DSC_1558 (Small)

In Erinnerung an Charlie

Charlie, Border Collie, 8 Jahre, Rüde

[Update am 02.12.2015: Charlie ist über die Regenbogenbrücke gegangen.]
[Update am 16.03.2015: Charlie ist vermittelt]
[Update am 19.12.2014: Charlie lebt jetzt in einer privaten Pflegestelle.]

So beschreibt die Pflegestelle Charlie: „Charlie lebt hier mit 5 weiteren Hunden und 6 Welpen prima zusammen.Charlie war mit auf dem Ziegenspaziergang,  hat ihm jede menge Spaß gemacht. Aber er wirkt nicht so, als müsse aus ihm noch ein hütender Hund werden. Auch beim  Tierarztbesuch völlig unauffällig. Nur zur Behandlung des (damals) entzündeten Ohres hat er einen Maulkorb angehabt, denn das tat richtig weh. Sofort danach nahm er vorsichtig Leckerlis von der Tierärztin. Charlies Ohr geht es mittlerweile deutlich besser und er legt gut an Gewicht zu. Welpen dürfen in seine Nähe und sogar seine Rute zauseln, ohne daß sie gezwickt werden. (mittlerweile hat er gelernt, daß man auf dem Sofa seine Ruhe hat vor den Welpen 😉 )
Er hat angefangen zu spielen mit den anderen Hunden. Charlie mag mit Stöcken spielen, bringen tut er sie noch nicht, aber er lacht dabei. Am Anfang hat er nur mit Aufforderung das Haus verlassen und lieber eine Seenplatte ins Haus gepinkelt, als selbstständig raus zu gehen. Nun läuft er mit den anderen mit. Er zeigt keine Auffälligkeiten bei Besuch: Charlie hat seine Wünsche nach kuscheln und Streicheleinheiten geschickt von einem zum anderen verlagert. Im schlimmsten Fall könnte man ihn als etwas fordernd Fremden gegenüber bezeichnen. 😉
Charlie lernt gerade Selbstbeherrschung. Oder auch, daß es nicht nötig ist, sich zu verteidigen oder um Futter zu kämpfen. Er lässt sich blocken ohne ausfallend zu werden (allerdings verbindet er wohl schlechte Erfahrungen mit Besen und reagiert entsprechend) und Charlie bekommt Muskeln.

Ich wünsche mir für Charlie einen Haushalt ohne Kinder, auch keine großen. Ich glaube nicht, daß er Kindern etwas tun würde, aber ich mag es auch nicht an euren testen. Gerne mit weiteren netten Hunden. Mädels lieber als Jungs. (Die Mädels dürfen ihm sogar die Butter vom Brot klauen.) Bis dato zeigt er keine wirklichen Hütetendenzen, aber er tut Schafen und Ziegen auch nichts.“

DSC_1555 (Small) DSC_1558 (Small) DSC_1563 (Small) DSC_1553 (Small)
.

Kommentare sind deaktiviert.