Maloney ist vermittelt!

Maloney, Border Collie, 4 Jahre, Rüde

[Update am 25.06.2014: Maloney ist vermittelt.]

So beschreibt die derzeitige Besitzerin Maloney: „Ich suche für meinen bald 4 jährigen Border Collie ein neues Zuhause. Er hat leider schon einige Stationen hinter sich. Ich nahm ihn zu mir, um mit ihm zur Alp zu gehen. Das haben wir zwar auch gemacht, doch um so mehr ich ihn kennen lernen durfte,verstand ich auch, dass er etwas anderes braucht, was ich ihm leider nicht bieten kann. Und zwar Ruhe und Routine, im Grunde einen sicheren Hafen, mit einem Menschen als Anker, der ihn versteht.

Er ist ein sehr ängstlicher, sensibler Hund, der schnell verunsichert und dann auch mal verloren erscheinen kann. Der Umgang mit Menschen, vor allem fremden, macht ihm noch Mühe. Denen, die er kennt, weicht er am liebsten nicht von der Seite, denn Schmusen ist eines seiner Lieblingsbeschäftigungen. Er ist ein anhänglich und aufmerksamer Begleiter. Er ist gern in ruhiger Umgebung unterwegs und erkundet. Jagen tut er nicht. Mit anderen Hunden kommt er meist gut klar, hat aber kein sonderlich grosses Interesse an ihnen, da er nicht mit ihnen spielt. Bei mir lebt er als Zweithund. Da er viel Aufmerksamkeit braucht, ist er als Einzelhund oder einem souveränen Althund besser auf gehoben.

Wenn jemand Möglichkeit und Lust hat, mit diesem sensiblen Eisbären durchs Leben zu gehen, würde ich mich über einen Kontakt freuen.“

So beschreibt die Vorbesitzerin Maloney/Toni: „Toni wurde im Mai 2010 in der Nähe von Erfurt, hier: „http://www.edelrittergut.de/border-collies.html“ target=“_blank“>http://www.edelrittergut.de/border-collies.html geboren, von einer Frau gekauft, und an ihre Tochter weitergegeben. Von der Tochter habe ich Toni, in einer nicht zu Ende gedachten Aktion, Ende 2010 übernommen und schon bald stellten sich Probleme (Bewegte Gegenstände fixieren, Menschen anbellen…) ein. Zu seiner Abstammung kann ich nur Mutmaßungen anstellen: Über den Impfpass habe ich die „Züchter“ ausfindig gemacht und bin auch mal hingefahren. Sie behaupteten zwar, dass die Eltern Papiere hätten, haben aber nichts gezeigt. Allerdings kommen die Bergsmas (Züchter) ursprünglich aus den Niederlanden und da gibt es wohl Linien, aus denen Toni stammen könnte, von dem was er arbeitsmäßig zeigt, bzw. zeigte. Im April 2011 habe ich mir Hilfe bei Anita Hermes gesucht und erst mal gelernt was einen Border Collie ausmacht. Von da an habe wir mit Toni trainiert und er war unter konsequenter Führung ein brauchbarer Hütehund. Da wir aber 120km von Anita entfernt wohnen und es max. 2x in der Woche geschafft haben mit Toni an Schafen zu trainieren, haben wir für Toni entschieden, dass er mit täglicher Arbeit sehr viel besser leben könnte. In unserer Familie, unsere Kids waren zu der Zeit 1 und 5 Kahre alt, hat er sich sehr wohl gefühlt, aber der Alltag außerhalb unserer Wohnung, oder Besuch wurde immer schwieriger. Er war sehr auf seine Ressourcen bedacht und brauchte viel Management. Darum die Entscheidung für die Abgabe. Um ihn in eine neue Stelle mit Arbeit vermitteln zu können, habe wir ihm eine Grundausbildung bei Anita zukommen lassen und bei der Abgabe an Ihlena konnte er die Seiten, Stop, und ruhiges Treiben.“

FotoMaloney3 FotoMaloney1

Kommentare sind geschlossen.