Cody ist vermittelt!

Border Collie, 2,5 Jahre (geb. 07.04.2014), Rüde, von Geburt an taub

[Update am 07.06.2017 Cody ist in ein Tierheim gezogen.]

So beschreibt die Besitzerin Cody: „Cody ist sehr lernfähig -und willig, aufmerksam, sensibel. Wenn er jemanden mag, was länger dauert, ist er mitfühlend und einfühlsam. Liebt es draußen zu toben und spielen, gern auch mit Frauchen oder Herrchen. Am liebsten Such- und Apportierspiele. (Spielzeug bitte nur auf Zuteilung, findet sonst kein Ende.) Bleibt auch ein paar Stunden allein (Bei uns waren es bis zu 4 Stunden. Denke wenn er richtig ausgepowert ist, geht es auch etwas länger). Cody ist leider sehr unsicher und Fremden gegenüber zurückhaltend. Je nach seinem Empfinden des Fremden, bellt er und lässt ihn nicht an sich ran.(Hat leider auch schon einmal nach jemanden geschnappt.) Er reagiert auf schnelle oder hektische Bewegungen z.B. Kinder, Fahrräder (insbesondere Postfahrräder). Läuft schlecht an der Leine. Die letzten beiden Probleme sind deutlich besser, wenn er vom toben kommt, da er dann ausgepowert ist. Lässt sich nicht gern anfassen. Braucht auch hier einige Zeit, um zu unterscheiden wann gestreichelt wird, oder z. B. etwas untersucht oder aus dem Fell entfernt werden soll. Dann kann es passieren, dass er droht oder gar schnappt. Meist rennt er weg. Leider gestaltet sich dadurch die Fellpflege schwierig (Hat sich durch mich leider verschlimmert, da ich nach dem Tod meines Partner zu unsicher und angespannt war.)Dies gilt auch bei Tierarztbesuchen. Also keine ungewohnten „Handgriffe“ am Hund. Auch bei Besuchern zu Hause, reagiert er mit bellen, da er es nicht gewohnt ist. Lässt sich aber bestimmt gut trainieren. Cody sollte in ein ruhiges und konstantes zu Hause kommen mit direkten Familienanschluss. Bitte keine Hof – oder Zwingerhaltung!In ruhige, geduldige und Hunde erfahrene Hände. Aus Erfahrung würde sich ein Frauchen besser eignen, da er da wesentlich schneller Vertrauen fasst. Keine Kinder, Katzen (hat mit beiden schlechte Erfahrungen machen müssen). Verträglichkeit mit anderen Hunden müsste man „testen.“ Sind nur wenige mit dem er sich verträgt und spielt. Liegt an seiner schon etwas dominanten und teils auch forschen Art. Er beherrscht natürlich auch Kommandos (per Handzeichen). Kann auch, vorallem bei Such -Apportierspielen, ohne Leine laufen, da er dann voll auf die Sache fixiert ist. Wenn er sich „seine Person“ ausgesucht hat und ihr vertraut, geht das auch in der freien Natur, da er aus Erfahrung immer in der Nähe bleibt und alle paar Meter Sichtkontakt sucht. Aber bitte vorher an Schleppleine ausprobieren. Wird gebarft, wenn möglich beibehalten, da er das am besten verträgt.
Cody wird gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag abgegeben.“

Cody ist der Initiative Border Collie in Not nicht persönlich bekannt. Alle Angaben ohne Gewähr!

 

Kommentare sind geschlossen.