Bruno ist vermittelt!

| Keine Kommentare

Bruno, Border Collie, 2 Jahre, Rüde.

[Update am 17.03.2014: Bruno ist gestern in sein neues Zuhause gezogen.]

Das berichtet Pascal Stühler über Bruno: „Bruno ist ein zweijähriger, schwarz-weißer, langhaariger, unkastrierter Border Collie Rüde und hat keine Papiere. Er wiegt derzeit stolze 30 kg und sollte dringenst einige Kilo abnehmen, auch wenn er ein recht großer Vertreter der Rasse ist. Er ist lernbegierig und gewillt zu gefallen. Bruno hängt sich sehr an „seinen“ Menschen.
Außerdem ist er ein Bildschöner Rüde. Leider wuchs Bruno beim „Züchter“ in einer Pferdebox auf und sah in den ersten acht Wochen nichts außer dieser Box.
Trotz aller Bemühungen der Besitzer hat Bruno Unsicherheiten entwickelt. Fremden Menschen gegenüber ist er skeptisch, stellt auch mal die Nackenhaare, knurrt und bellt. Gebissen hat er bislang „noch“ nicht. Leider tut er das auch innerhalb der Familie. Die Eltern der Besitzerin trauen sich inzwischen gar nicht mehr in seine Nähe. Es kommt mir so vor, als sei die Besitzerin von Bruno sein „Besitz“. Er lässt ungerne jemanden an sie herran. Er jagt außerdem Autos, Radfahrer und Jogger und er kommt schlecht mit seinen gleichgeschlechtlichen Artgenossen zurecht.

Mein Eindruck von dem Hund ist der, dass er nie Grenzen aufgezeigt bekommen hat. Die Besitzerin ist nicht konsequent genug für Bruno und setzt nahezu kein Kommando durch! Ich hatte schon nach kurzem sein Vertauen. Der Hund hat einfach keine Führung erfahren und bräuchte die aber dringend um sicherer zu werden. Ein Hundetrainer hatte sich Bruno angesehen und seine Einschätzung war die gleiche wie meine. Führt man Bruno konsequent, ist es ein ganz anderer Hund und all seine „Probleme“ lassen sich seiner Einschätzung nach (und auch meiner) „relativ“ schnell beseitigen.

Laut Besitzerin „hütet“ Bruno ihre Katzen und auch ihre Eltern. Bruno sollte an meinen Schafen angetestet werden, da er jedoch überhaupt nicht im Gehorsam steht, war mir das zu riskant und er wurde lediglich an der Leine „heran“ geführt. Schwer zu sagen, ob er wirklich hütet, aber reges Interesse hatte er. Er soll bald unter besseren Bedingungen erneut angetestet werden um eine verlässliche Aussage treffen zu können.

Bruno kann vorerst bei seiner Besitzerin bleiben, da sie schon sehr an ihm hängt und ihn nicht sofort abgeben muss. Ideal wäre wohl ein Zuhause ohne kleinere Kinder. Bruno ist ein wirklich netter Hund und er hat es verdient „Teil“ einer Familie zu sein.“


Bruno1 Bruno2

 

Schreibe einen Kommentar