Ikarus ist vermittelt!


Ikarus, Border Collie – Deutscher Schäferhund – Mischling, 1 Jahr, Rüde.
 [Update am 31.08.2015: Ikarus ist vermittelt.]

So beschreibt die Besitzerin Ikarus: „Ikarus, genannt Ika, ist ein 12 Monate junger Border Collie-Schäferhund-Mischlingsrüde, für den ich ein neues Zuhause suche. Nachdem er sein bisheriges Zuhause wegen Zeitmangels verlassen musste, ist er zu mir gezogen und wartet von hier aus auf seine Menschen für immer.Ika ist ein rundum toller Hund. Er ist stubenrein, artig in der Wohnung und kann auch stundenweise allein bleiben. Zwar zieht er sicherlich sehr gerne in ein Haus mit Garten, aber auch als Wohnungshund ist er geeignet, denn obwohl er ein aktiver Hund ist, ist er in der Wohnung relativ ruhig und absolut kein Kläffer. Ika ist wirklich groß und kräftig, benimmt sich aber oft wie ein großes „Schmusebärchen“ und freut sich riesig über Streicheleinheiten.Das Mitfahren im Auto kennt er natürlich auch.
An der Leine ist er ein unkomplizierter Begleiter, welcher Übungen zur Leinenführigkeit schnell umsetzt und sich selbst von anderen, an der Leine herumpöbelnden Hunden nicht aus der Ruhe bringen lässt. Auch der Besuch im Innenstadtbereich ist für Ika kein nennenswertes Problem.

Der freundliche Rüde zeigt sich bei mir Menschen gegenüber sehr lieb und aufgeschlossen. Auch Begegnungen mit Kindern verlaufen positiv. Aufgrund von Ikas Größe bzw. Kraft sollten eventuell im neuen Zuhause lebende Kinder allerdings schon etwas älter und „standfester“ sein (ab Teenageralter aufwärts).

Auch mit anderen Hunden verhält sich Ika unproblematisch: Egal ob Rüde oder Hündin, der unkastrierte Rüde zeigt ein vorbildliches Sozialverhalten. Bei mir in der Pflegestelle lebt er problemlos mit mehreren Hunden zusammen, sodass er zukünftig sowohl als Einzelhund, als auch in Hundegesellschaft leben kann.

Lediglich Katzen und Kleintieren gegenüber zeigt er sich zwar verträglich, aber doch noch ziemlich wild und grob. Sollte er also in einen Haushalt vermittelt werden, in dem er Kontakt zu Katzen oder Kleintieren hat, sollten seine neuen Halter sich darauf einstellen, dass ein harmonisches Zusammenleben zwischen den Tieren zwar möglich sein wird, sicherlich aber noch Training einfordern wird.

Ikas Erziehung ist im Allgemeinen noch sehr ausbaufähig: Er besitzt zwar Grundgehorsam, dieser ist allerdings unter Ablenkung noch nicht zuverlässig genau abrufbar und entsprechend seines Alters und Erziehungsstands sind auch Impulskontrolle und Frustrationstoleranz noch zu verbessern. So zählen Zurückhaltung, Abwarten und Ruhe noch nicht gerade seinen Stärken.
Zwar bleibt Ika im Freilauf stets in der Nähe und orientiert sich toll an seinem Menschen, doch wenn beispielsweise ein Hund in Sicht kommt, sind die Ohren manchmal noch auf Durchzug gestellt.
Ika ist aber ein kooperativer, leicht über Futter und Spielzeug motivierbarer Hund, dessen Erziehung verhältnismäßig einfach ist. Auch unerwünschten Jagd- oder Hütetrieb zeigt er nicht.
Natürlich lernt Ika derzeit bei mir in der Pflegestelle vieles und ich arbeite intensiv an seiner Grunderziehung. Seine neuen Halter sollten dies aber unbedingt weiter fortführen.

Ich wünsche mir für diesen tollen Jungrüden aktive Menschen, die gerne mit ihrem Vierbeiner unterwegs sind: Ika hat zwar ein angenehm mittleres Temperament, möchte aber dennoch viel draußen sein, liebt Spaziergänge und Beschäftigung. Er ist für alles Erdenkliche zu beigeistern, sodass einem mit ihm sicher viele Möglichkeiten in Sachen aktive Freizeitgestaltung mit Hund zur Verfügung stehen. Ich würde fast sagen, Ika kann alles, außer langweilig. Übrigens liebt er Wasser und geht sehr gerne schwimmen.

Hier sucht ein wirklich lieber und hübscher Hund ein Zuhause, der ein wahrer Traumhund für Menschen ist, die den aktiven Hundetyp zu schätzen wissen. Zwar sollten seine neuen Halter die Sicherheit besitzen, die Erziehung eines großen, kräftigen und selbstsicheren Jungrüden weiterzuführen, grundsätzlich ist Ika aber trotzdem ein unkomplizierter Hund ohne große Macken und Baustellen.

Ika zieht geimpft, entwurmt und gechipt in sein neues Zuhause. Eine Kastration halte ich bei ihm derzeit nicht für nötig, allerdings wird er selbstverständlich nicht zur Zucht oder Vermehrung abgegeben.

Er wird zu tierschutzüblichen Konditionen, also mit Schutzvertrag und –gebühr sowie einer Vorkontrolle, vermittelt.“
10408529_1750002738559650_3140019957045514065_n 11266696_1750002748559649_3495628988096136949_n

 

Kommentare sind geschlossen.