26239652_1557854120988577_3468006252691716810_n

Anton ist vermittelt!

Anton, Border Collie, 1,5 Jahre (geb. 08/16), Rüde

[Update am 11.03.2018: Anton ist vermittelt.]

So beschreibt die Hundeschule Anton: „Herausforderung gesucht? Dieser wunderbare Border Collie, geboren 8/2016, also knapp 1,5 Jahre alt, sucht nach dem Tod seines Besitzers einen Menschen, dem er sich voll anschließen kann und der ihn fördert und fordert. Anton ist ein unkastrierter Rüde ohne Papiere, der durch den Tod seines Besitzers in die missliche Lage kam, dass der Rest seiner Familie beruflich bedingt nicht die Zeit aufwenden konnte, die er benötigt hätte, um mit einer rasseangepassten Aufgabe seine Stärken zu zeigen.

Er ist gewohnt an Autofahrten in einer Hundebox (ab und an bellt er beim Fahren mal), er kennt Katzen im eigenen Haushalt, die er akzeptiert (draußen und fremde Katzen jagt er auch mal). Die Grundimmunisierung ist abgeschlossen. Er ist 53 cm hoch und beherrscht gewisse Grundkommandos (Sitz/Platz/Rückruf, Handtouch), die er in ablenkender Umgebung draußen jedoch noch nicht zuverlässig ausführt. Gesucht werden hundeerfahrene (bevorzugt mit der Rasse Border Collie vertraute Personen) Menschen, die ihm ein neues Zuhause und viel Zeit geben würden. Anton bindet und orientiert sich stark an seinen Menschen, er hält sich auch ohne Leine eng an seiner Bezugsperson, ohne große Ängstlichkeiten gegen Umweltreize zu zeigen. Die neuen Halter sollten bereit und in der Lage sein, an seinen inzwischen entwickelten Baustellen zu arbeiten. So reagiert er teilweise aggressiv bei Begegnungen mit gleichgeschlechtlichen Artgenossen, es gab auch zwei Vorfälle rückwärts gerichteter Aggression im Erregungszustand bei Begegnungen an der Leine. Im Training in der Hundeschule erwies sich Anton als durchaus gelehrig und aufgeschlossen, bei vorausschauender Führung konnte er auch Begegnungen mit gleichgeschlechtlichen Artgenossen bewältigen, ohne sich „anzuknipsen“ – diese fanden jedoch nicht in seinem Territorium statt, können dort also durchaus anders aussehen. Bei fremden Personen reagiert er zunächst etwas reserviert, jedoch nicht aggressiv. Er zieht sich ein wenig zurück, fasst aber recht schnell Vertrauen. Kinder kennt er bislang eher wenig, daher wird ein Haushalt ohne oder nur mit großen Kindern gesucht. Mit Schafen (kein ausgeprägtes Hüteverhalten, zum Hüten eher nicht geeignet) und Rindern kommt Anton gut klar, ebenso mit Pferden. Die derzeitigen Besitzer wären auf Wunsch bereit, den Hund vor Abgabe kastrieren zu lassen. Anton wird gegen eine Schutzgebühr abgegeben. Interessenten melden sich bitte telefonisch, wir stellen bei geeigneten Interessenten gerne den Kontakt zur Halterfamilie her. Ein persönlicher Besuch im Großraum Eisenach zum Kennenlernen vor Abgabe ist unabdingbar.“

Anton ist der Initiative Border Collie in Not nicht persönlich bekannt, alle Angaben ohne Gewähr.

 

Kommentare sind deaktiviert.