Lady ist vermittelt!

Lady , Border Collie-Mischling, 9 Jahre (geb. 2007), Hündin

[Update am 23.05.2016: Lady darf in ihrer Pflegestelle bleiben.]

So beschreibt die Vermittlerin Lady: “ Woher Lady genau kommt, ist leider nicht bekannt. Der jetzige Besitzer hat sie von einer Familie übernommen, die keine Zeit mehr hatte und den Hund als Welpen zu sich genommen hatte. Lady ist ein absoluter Menschenhund, aber auch Katzen sind für sie kein Problem. Mit fremden Hunden bzw. grundsätzlich zu vielen anderen Hunden hat Lady definitiv ein Problem. Hunde, die auf kontra gehen bzw. sich immer durchsetzen wollen, kann Lady absolut nicht leiden und freundet sich auch nach längerer Zeit nicht mit ihnen an. Dabei ist es ihr vollkommen egal, ob es sich um Rüden oder Hündinnen handelt und ob diese kastriert sind oder nicht. Lady hat ein paar Hundefreunde mit denen es gut klappt und die auch beim Gassigehen freundlich begrüßt werden – erste Begegnungen sind aber immer extrem kritisch und dessen sollte man sich bewusste sein. (Anmerkung: auch hier ist meine persönliche Einschätzung, dass Lady einfach die nötige Ruhe und Sicherheit fehlt durch die momentane Situation und sich bestimmte Sachen einfach über die letzten beiden Jahre „hoch geschaukelt“ haben – auch sie zeigt beim Gassigehen mit dem Bekannten deutlich vermindertes Problemverhalten und hat definitiv das Potential zumindest Gassibegegnungen mit dem entsprechenden Training irgendwann cool hinzunehmen) Für Lady wünschen wir uns ein Zuhause entweder als Einzelprinzessin oder bei einem entsprechend „passenden“ anderen Hund. Die neue Familie sollte keine ausgiebigen Hundepartys mit ziggeladenen Gästen feiern wollen und hundeerfahren genug sein, die vorhandenen Tendenzen zu bremsen und umzulenken. Kinder sind grundsätzlich kein Thema, auch wenn sie kleiner sind. Auch neuen Menschen gegenüber ist Lady immer freundlich. Sie ist sicher kein Powerpaket mehr, fordert aber dennoch einen gewissen Grad an Beschäftigung ein. Hüteerfahrung hat sie soweit bekannt nicht und auch hundesportmäßig war sie nie unterwegs, sodass man einfach mal testen müsste, was sie ihrem Alter entsprechend noch machen kann und will. Die letzten beiden Jahre waren die Hunde im Prinzip nicht mehr alleine und wenn dann nur für kurze Zeit (max. 2 Stunden), sodass man ein längeres Alleinebleiben sicher nochmal neu üben muss. Ebenso sind sie es gewöhnt jeder Zeit raus zu können, da ein Garten vorhanden ist, sodass je nach Wohnsituation auch mit der Stubenreinheit anfangs eventuell Probleme entstehen können. Update am 01.05.2016: Lady sitzt jetzt auf einer Einzelpflegestelle und macht sich dort sehr gut. Sie zeigt deutlich, dass sie keine Lust hat „Brot und Bett“ mit einem anderen Hund zu teilen, beim Gassigehen ist sie aber soweit gut zu händeln und zeigt sich auch als nicht grundsätzlich aggressiv oder so. Es kommt sehr auf den anderen Hund an und vor allem auf den Menschen, der mit ihr in die Situation geht. Bleiben alle ruhig und wird sie im Zweifel gut abgeschirmt, bleibt sie souverän und belässt es bei Brummeln und Knurren. Sie kann sehr gut 4-5 Stunden alleine bleiben, ist stubenrein und noch aktiv und fit, aber kein absolutes Energiebündel.“

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.