Bella ist vermittelt!

Bella, Border Collie, 17 Wochen, Hündin

[Update am 07.08.2014: Bella ist in ein Zuhause mit Arbeit an Schafen vermittelt.]

So beschreiben die Besitzer Bella: „Wir haben vor 8 Wochen einen Border Collie Welpen in unsere große Familie aufgenommen über e-bay Kleinanzeigen von einem Hobbyzüchter, der selbst 5 reinrassige Border Collies hat. Bella hat ihre ersten 9 Wochen mit ihren Geschwistern im Hundezwinger draußen verbracht. Die Mutter konnte immer rein und raus springen wie sie wollte. Bella ist geimpft und entwurmt. Bella hat allerdings keine Papiere. Mit neun Wochen haben wir sie dort abgeholt. Wir haben fünf Kinder zwischen 5 und 14 Jahren, Schafe, Enten, Katzen und Hasen.

Bella ist eine ausgesprochen verschmuste, eher ruhige Hündin. Da Bella von einer unserer Katzen attakiert wird und auch ein Schaf sie schon geschubst hat, war sie zunächst eher ängstlich. Um ihr Selbstbewusstsein zu stärken, ging ich mit ihr in eine Welpenspielgruppe. Dort zeigte sie sich auch sehr vorsichtig und zurückhaltend, ängstlich. Unterdessen ist sie jedoch mutiger. Sie lässt sich von Fremden hingebungsvoll streicheln.
Sehr freudig, schnell und aufmerksam lernt Bella „unsere Sprache“. Sie macht Sitz und Platz (Runter). Versteht „gib“ und kommt bei „hier“.

Autofahren macht ihr gar nichts aus, da ich jeden Tag mir ihr und unsere Tochter zum Kindergarten fahre. Ich habe den Eindruck, sie fühlt sich dort sogar sehr sicher, weil es ja weder Katzen ,noch Schafe oder andere Unsicherheiten gibt. Ich möchte gern ,dass alle Tiere und Menschen auf einer Wiese friedlich miteinander auskommen. Sobald sie bemerkt, daß ein Tier ausreißt, rennt sie natürlich (in Freude auf ein Spiel) hinterher. Zum Beispiel den Enten, den Entenkücken, neuerdings auch den Schafen, sowie unserem halb erblindeten Kater, der auch schon zeitweise weg blieb, weil er sich fürchtet vor ihr . Ich muss permanent sehr wachsam sein, um das zu verhindern.
Mit den Kindern versteht sich Bella sehr gut und hört auch auf des Stoppsignal, wenn es zu viel wird. Manchmal ist sie jedoch durch den vielen Trubel so gestresst, dass sie überdreht (schnell atmet, in die Luft bellt und in die Luft schnappt).

Sie ist fast stubenrein, sie macht brav draußen ihr Pfützchen und Häufchen, es kommt aber hin und wieder auch drin vor, was man wahrscheinlich aber auch in dem Alter (17 Wochen) noch nicht anders erwarten kann. Ich mache es einfach weg und lobe sie eben draußen.
Mit viel Zeit und Hingabe, wende ich mich nun diesen Aufgaben zu und merke leider, dass ich dem allem doch nicht gewachsen bin.

Deshalb suchen wir für Bella ein liebevolles zu Hause. Jetzt, wo sie noch klein und offen für neue „Rudelmitglieder“ ist, scheint mir der Zeitpunkt noch verantwortbar. Ich würde mir sehr viele Vorwürfe machen, wenn wir sie nach einem Jahr weggeben müssten, weil wir es nicht geschafft haben, alles in Einklang und bringen.“

SONY DSC SONY DSC SONY DSC.

 

Kommentare sind geschlossen.