Lenny ist vermittelt!

Lenny, Border Collie, 11 Monate, Rüde

[Update am 07.12.2014: Lenny ist vermittelt.]

So beschreibt die Besitzerin Lenny: “ Ich mache eine Ausbildung zum Hundetrainer und mache bereits ein Praktikum in einer Hundeschule. Dadurch ist Lenny ständig bei mir dabei und ich mache auch oft im Kurs mit ihm mit. Dort ist er der absolute Streber. Er lernt sehr sehr schnell, liebt es natürlich auch. Border Collie eben…. Unterordnung ist wirklich super mit ihm, und es macht auch total Spaß. Maintrailing haben wir bereits auch schon reingeschnuppert, Naturtalent =)So genug geschwärmt von dem Burschen. Jetzt kommt leider die negative Seite. Er ist einfach absolut kein Stadthund. Die Reizüberflutung, die vielen Menschen, die Autos,…. all das stresst ihn wahnsinnig. Von seinen damaligen Besitzern weiß ich, dass schon bei der Züchterin was nicht ganz stimmen konnte. Bei mir lebt er jetzt in Wien mit meiner Hündin (Australian Shepherd, 4 Jahre). Ich bin ein sehr ruhiger Mensch und mein Hund genauso. Das hilft ihm sehr, denn er ist sehr leicht gestresst und „fahrt“ leider sehr schnell hoch. Seine Frustationsgrenze ist absolut nicht hoch. Mit anderen Hunden versteht er sich prinzipiell gut. Es kann nur leicht passieren, das er beim Spielen zur Beute gemacht wird. Wenn man mit ihm hier spazieren geht ist er sogut wie immer angespannt, außer ich geh in der Nacht wenn keine Menschenseele unterwegs ist. Er fixiert sehr viele Leute, leider versteh ich nicht ganz den Grund bzw. habe ihn noch nicht rausgefunden da ihn die meisten nicht einmal beachten und es wirklich bei fast jedem ist. Er hat bereits auch schon mal gezwickt/gebissen. Die Dame hat am Finger leicht geblutet, ein cm ungefähr. Seitdem muss er immer und überall einen Maulkorb tragen. Auch wenn wir im Wald gehen ist es mir leider bereits zu riskant geworden und ich lass ihn zu 80 Prozent an einer Schleppleine. Er tut mir wahnsinnig Leid da ihm das spielen und laufen natürlich total abgeht. Ich versuche mit Radfahren seinen Bewegungsdrang zu befriedigen und in der Hundeschule darf er auch immer frei laufen (mit Maulkorb natürlich). Es ist wirklich sehr schade, da er absolut super hört wenn man ihn ruft, aber ich habe einfach Angst, auch mit Maulkorb. Es braucht nur ein Fahrradfahrer denn ich nicht seh, oder ältere Menschen, oder Kinder (auf die er reagiert er absolut stark) kommen und es passiert was. Das kann und will ich mir einfach nicht verzeihen und wäre auch verantwortungslos von mir.

Ich denke und sehe das ich mit ihm schon viel geschafft habe, wenn ich mir denke wie er am Anfang war. Aber ich muss mir leider eingestehen das ich ihn nie soweit bekommen werde, dass er hier entspannt gehen kann. Dieses agressive/nervöse Verhalten ist wirklich schlimm.

Ich suche im Idealfall natürlich mit einem Endplatz für Lenny, bzw einen Pflegeplatz in einer ruhigen Umgebung und viel Hundeerfahrung.
Am Wochenende bin ich nämlich meist am Land und dort fühlt er sich deutlich wohler und kann besser entspannen.“

IMG_20140912_214820 IMG_20141001_152903 IMG_20140922_222235 IMG_20140922_210819 IMG_20140914_222103

Kommentare sind geschlossen.