Erfolge von Januar 2010 – Mai 2010

| Keine Kommentare

Für folgende Hunde wurden durch die Mithilfe vieler engagierter Helfer, ABCD-Mitglieder und anderer Tierschützer erfolgreich neue Familien gefunden:

Nr. Name Beschreibung Neues Zuhause
800 Lucky Lucky, Border Collie (Kurzhaar), 8 Jahre, Rüde, kastriert.

Lucky ist ein 8-jähriger Kurzhaar Border Collie der wohl noch nie wirklich gutes durch gemacht hat. Er kommt von Privat, kenne die letzten beiden Besitzer flüchtig, konnten mir aber auch nicht sagen was er vorher so erlebt hat…
Ich weiß nur das Lucky zu Hunde/Border Collie erfahrenen Leuten sollte! Er hat Angst vor Männern und auch Angst an Silvester. Das mit den Männern legt sich wenn er diesen kennt, lässt sich auch leicht übers fressen anlocken. Er kennt Katzen und Kinder aber ich würd ihn nur in ein zu Hause mit größeren Kindern(ab 10) vermitteln. Mit Artgenossen versteht er sich auch prima, ab und an pöbelt er mal an der Leine aber ich denke das sollte man schnell in den Griff bekommen. Lucky ist ein guter Aufpasser, er bellt wenn es klopft oder klingelt und sein Grundstück würd er sicherlich auch gut bewachen. Zum hüten ist er wohl eher nicht geeignet, denke ich…
Man kann ihn gut frei laufen lassen, würde aber erst an der Bindung arbeiten, denn falls es mal irgendwo knallen sollte beim Gassi gehen läuft er in Panik davon und leider nicht nach Hause unglücklich
Der süße ist kastriert, aber nicht geimpft oder gechipt. Lucky wird nur mit SV und SG abgeben!
27.03.10

Ist vermittelt.
29.05.10
799 Sammy Sammy, BC – Mix, 1 Jahr, Hündin, kastriert.

Sammy, geboren 5/2009, kastriert ist eine sehr nette, freundliche Hündin mittelgroß – Schulterhöhe 46 cm, die lieb im Umgang mit Menschen ist und sie am allerliebsten ständig um sich hat. Dies bedeutet nämlich streichelnde Hände und liebe Worte und dies hat die bildschöne junge HÜndin bisher vermisst. Sammy liebt es durch den frisch gefallenen Schnee zu toben und hat mächtig Spass dabei. Mit anderen Hunden hat sie keinerlei Probleme.Sammy hat sich bei ihren Pflegeeltern sehr gut eingelebt und zeigt sich als ruhige, sehr liebe HÜndin, die viel Freude macht. Sie braucht etwas Zeit um sich auf neue Situationen einzustellen und man muss ihr diese Zeit einfach lassen. Sie wird zur tollen Begleiterin, da ein Border Collie in ihr steckt möchte sie lernen, gefallen, bei ihren Menschen sein und vor allem möchte sie gefordert werden. Sammy ist eine intelligente junge Hündin, mit der das Zusammenleben Spass macht. Sammy kann aber auch lautstark anmelden wenn sie etwas mitzuteilen hat oder wenn Fremde am Garten vorbeigehen.
06.05.10

Ist vermittelt.
29.05.10
798 Jack Jack, BC – Aussie – Dalmatiner – Mix, 1 Jahr, Rüde, kastriert.

Jack, Australian Shepherd-Dalmatiner-Mix, schwarz-weiß, männlich/kastriert, Geb.:*19.5.09
Abgabetier
Ich bin ein junger, bildschöner Hund!
Ich bin äußerst loyal, klug und lernfähig!
Ich habe ein hohes Bewegungsbedürfnis und einen hohen Beschäftigungsdrang!
Ich brauche eine klare Führung!
Meine Besitzer hatten dies nicht beachtet und waren schnell mit mir überfordert.
Ich wurde für sie zum Problem(hund), dass SIE los werden wollten und konnten. Deshalb bin ich hier.
Doch ich habe das „Problem“ mitgenommen.
Zum Glück bin ich noch jung und es ist sicherlich noch möglich mir das „Problem“ vom Hals zu schaffen.
Aber nochmals:
• Ich bin nicht geeignet für Anfänger, nicht geeignet für Familien, nicht geeignet für Untalentierte.
• Ich brauche Beschäftigung, Bewegung, Erziehung, eine klare Einordnung ins Rudel und Vertrauen.
Traust du dir das zu????
27.02.10

Ist vermittelt.
26.05.10
797 Billy Billy, BC – Mix, 2 Jahre, Rüde, kastriert.

Als Fundhund kam Billy im Juli 2009 ins Tierheim und alle dachten, dass sich schnell ein Zuhause für den hübschen jungen Hund finden läßt. Doch leider wurden wir eines besseren belehrt. Liegt es daran, dass er schwarz ist und einer anspruchsvollen Rasse angehört?
Mittlerweile ist Billy ein etwa 2 jähriger, kastrierter verspielter Bordercollie Mix, der rassetypisch gefordert werden möchte und Spass daran hätte eine Hundeschule zu besuchen. Auch sonst möchte sich der gelehrige Hund nicht langweilen und wäre für Agility oder anderen Hundesport der ideale Begleiter. Für ihn werden konsequente, hundeerfahrende Menschen gesucht, die bereit sind, sich auf diesen tollen Burschen einzulassen und ihm zeigen, wer der Boss ist. Zu Kindern wird Billy nicht vermittelt, da er aus der Vermittlung zurückkam, weil er dort das 12 jährige Kind zu dominieren versuchte. Obwohl er angeleint gern mal den Kläffer raushängen lässt, versteht er sich zumindest mit Hündinnen sehr gut. Auf seinen Gassigänger, der nun regelmäßige Spaziergänge mit ihm unternimmt und ihn mit Suchspielen beschäftigt, freut sich der freundliche Kerl riesig, doch das ist natürlich kein Ersatz für ein endgültiges Zuhause.
19.04.10

Ist vermittelt.
23.05.10
796 Checker Checker, BC – Mix, 21 Monate, Rüde.

Als ich in meine neue Familie kam, konnte mein Frauchen nicht genau einschätzen, was mit einem Baby und einem Hund wie mir, so auf sie zukommt. Das Baby fordert sein Recht, und ich wollte natürlich auch spazierengehen, spielen und die Hundeschule besuchen. Das alles konnte mein alleinerziehendes Frauchen nicht mehr leisten und sie nahm Kontakt mit der Tierhilfe Franken auf.Jetzt bin ich hier gelandet und hoffe sehr, eine neue Familie zu finden. Ich bin ein lebenslustiger und aufgeweckter Rüde. Bei mir blitzt der „Schalk“ schon aus den Augen. Wenn es sein muss, kann ich einige Stunden allein zu Hause bleiben. Ich bin sehr kinderlieb, doch sollten die Kinder schon etwas größer sein. Ich liebe lange Spaziergänge und möchte auch geistig gefordert werden.

Ich bin der ideale Begleiter für aktive Menschen, die gerne spazierengehen und mit mir vielleicht noch die Hundeschule besuchen. Wir Border Collies sind sehr kluge und lernwillige Hunde. Vielleicht habt Ihr einen Arbeitsauftrag für mich? Kommt doch einfach vorbei.
05.05.10

Ist vermittelt.
23.05.10
795 Izzy Izzy, BC – Aussie – Mix, 8 Monate, Hündin.

Ich suche für meine 8 Monate alte Border Collie – Aussi Mix Hündin ein neues zu Hause.
Wir müssen uns leider wegen eines bevorstehenden Umzuges von ihr trennen.Sie hat mit ihren 8 Monaten noch ihre Flausen im Kopf und ist sehr verspielt. Sie ist aber sehr gut erzogen und hört für ihr Alter schon sehr gut. Sie beherrscht die Grundkommandos wie sitz, platz, bleib und bei Fuß. Sie lässt sich draußen schon sehr zuverlässig auch auf weitere Entfernung ablegen und ist gut abrufbar. Sie kann auch ohne Probleme für ein paar Stunden alleine gelassen werden. Bisher ist das aber noch nicht oft vorgekommen.

Sie kommt vom Charakter her sehr nach dem Australian Shepherd. Sie hat einen sehr starken Schutztrieb und verbellt ganz gerne Eindringlinge. Sie ist ziemlich unsicher mit fremden Leuten, das zeigt sich auch wenn man mit ihr unterwegs ist. Es kommt schon mal vor, dass sie einem Jogger oder Spaziergänger hinterherlaufen möchte und versucht ihn zu vertreiben. Es ist zwar schon viel besser geworden und kommt nicht mehr so oft vor, aber man muss ständig aufpassen. Ich denke aber, dass man das mit Geduld gut in den Griff bekommen kann. Sie ist auf jedenfall nicht der super sensible Typ und braucht eine konsequente Führung.

Sie orientiert sich sehr an ihrer Bezugsperson und lässt sie nie lange aus den Augen. Sie entfernt sich nie weit von einem auf Spaziergängen. Aber sie verfolgt einen in der Wohnung auch nicht auf schritt und tritt.

Ich beschäftige sie zur Zeit mit Suchspielen und habe schon viele Tricks mit ihr eingeübt. Sie ist immer eifrig dabei und sie lernt sehr schnell neue Sachen.
Ich bin auch schon am Fahrrad mit ihr gefahren und es klappte sehr gut. Sie läuft sehr gut an der Leine aber auch wenn sie frei am Fahrrad läuft hört sie sehr gut.
Ich könnte mir vorstellen, dass man sie auch als Reitbegleithund ausbilden könnte. Pferde kennt sie schon, da ich sie als Welpen öfter mit zum Pferdestall mitgenommen habe.
Ich habe immer darauf geachtet nicht zu viel mit ihr zu machen und viele Ruhephasen einzubauen. Daher verhält sie sich sehr ruhig in der Wohnung und ist auch nicht sehr anspruchsvoll.

Ich suche aktive Leute für sie, die sich viel mit ihr beschäftigen und bereit sind an ihrer Unsicherheit zu arbeiten.
Sie kann auch in einen Haushalt mit Katzen, da sie mit einer aufgewachsen ist und mit anderen Hunden hat sie auch keine Probleme.
Zu ganz kleinen Kindern sollte sie lieber nicht.
05.05.10

Ist vermittelt.
23.05.10
794 Sammy Sammy, 5jähriger schwarz-weißer Border Collie-Rüde, kastriert.

Verträglich mit Artgenossen, Katzen und Pferden, kinderlieb, sucht ein der Rasse entsprechend aktives und konsequentes neues Zuhause.
11.03.10

Ist vermittelt.
10.05.10
793 Manja Manja, Border Collie, 13 Monate, Hündin.

Ich muss mich leider von meiner Border Collie Hündin trennen, da ich demnächst den ganzen Tag arbeiten muss und ich keine Zeit mehr haben werde für die Hündin. Manja ist am 04.03.2009 geboren und hat alle Impfungen. Sie lebt bei uns in der Familie mit Kindern und Katzen. Manja kann auch als Zweithund gehalten werden, da sie verträglich ist mit Rüden und Hündinnen. Sie ist anfangs ein bisschen schüchtern Fremden gegenüber. Manja hat leider auch schon 2 mal Besuch gezwickt. Manja verträgt leider nur eine bestimte Sorte Trokenfutter. Sie kennt das Alleinebleiben noch nicht.
27.04.10

Ist vermittelt.
09.05.10
792 Brian Brian, Border Collie, 9 1/2 Jahre, Rüde.

Brian stammt aus schlechter Haltung, mußte länger als 10 Std. allein zu Hause bleiben und war sehr ungepflegt, als er in seine derzeitige Pflegestelle kam. Hier zeigt er sich als sehr menschenfreundlicher, verschmuster Hund, der mit normalen Spaziergängen, Ball- und Suchspielen vollauf zufrieden zu stellen ist. Brian hat keinen ausgeprägten Jagdtrieb und kann nach Eingewöhnung auch gut ohne Leine laufen. Er ist leinenführig, wasserbegeistert und Grundgehorsam ist vorhanden. Weibliche Artgenossen sind Brian sehr willkommen, allerdings kann er hier recht aufdringlich werden. Rüden mag er überhaupt nicht, was sich aber möglicherweise nach seiner kurz bevorstehenden Kastration (und Zahnsanierung) bessern wird. Katzen werden gnadenlos verjagt. Brian wäre ein guter Anfängerhund oder auch ein treuer Begleiter für Menschen, die einen Border suchen, der leichter auszulasten ist als viele seiner Rassekollegen.
06.05.10

Ist vermittelt.
09.05.10
791 Paule Paule, Border Collie, 8 Jahre, Rüde, kastriert.

Der 8 Jährige Border-Collie Paule sucht ein tolles und aktives zu Hause, er ist kastriert, geimpft und gechipt, seine Wurmkur haben wir ihm auch schon gegeben. Er geht gut per Leine, geht Fuss, läuft Frei, hört auf alle Befehle, liebt Ball spielen, ist sehr Menschenbezogen, mag Artgenossen, Katzen und Geflügel interessieren ihn nicht. Rundum ein Anfängerhund der aber SEHR viel Zeit braucht und die Natur, d.h. viel mit ihm spazieren gehen, dh. Wald und Wiesen, das Meer … er liebt es zu schwimmen und vieles mehr. Er musste leider von seinem geliebten zu Hause weg, da Herrchen starb und sein Frauchen ins Pflegeheim muss.
06.05.10

Paule ist vermittelt.
09.05.10
790 Colin Colin ist auf einem Auge blind.
Alter, Größe z.Zt. unbekannt, Info wird nachgereicht.
Er ist sehr verschüchtert und man würde jedem, nur nicht ihm irgendeine Form der Agression zutrauen.
Er ist super anhänglich, sehr verschmust, bindet sich schnell. Er ist unsicher und verkrümelt sich gerne in einer Ecke.Er ist stubenrein, bleibt alleine, macht nichts kaputt und hat vorher mit einer Katze zusammen gelebt.
Colin sucht eine Pflegestelle oder noch besser ein neues Zuhause.
16.12.09
Vermittelt.
06.05.10
789 Tapsi Rasse: Border Collie-Mix

Alter: geb. 2. September 2009

Größe: ca. 40 cm (Stand 09.02.2010)

Herkunft: Italien

Das ist unser Border Collie-Mix Tapsi, der am 2. September 2009 geboren wurde und ausgewachsen einmal mittelgroß werden wird.

Unser Lauser ist gut in seiner Pflegefamilie angekommen, wo er derzeit mit zwei bereits vorhandenen Hunden zusammenlebt. Jeglicher Hundekontakt freut ihn und deshalb könnte er durchaus als Zweithund vermittelt werden. Auch gegenüber Katzen zeigt er keinerlei Aggressionen und könnte mit bereits vorhandenen Katzen gut zusammengewöhnt werden.

Zu seiner Lieblingsbeschäftigung gehört das Schmusen mit dem weiblichen Geschlecht, Männern gegenüber ist unser Sensibelchen noch etwas vorsichtig.

Derzeit bereitet sich unser Border-Schatz schon auf die große weite Welt vor, sei es nur, um anständig an der Leine zu laufen, bis hin zur Stubenreinheit. Unser Kampfschmuser muß natürlich alles noch lernen. Es wäre deshalb auch schön, wenn seine neue Familie weiterhin in einer guten Hundeschule mit ihm arbeiten würde.

Tapsi ist ein sehr sportlicher Hund und wäre natürlich gut geeignet für Menschen, die viel draußen sind, Radfahren, Wandern, Joggen und Walken. Der Kuschelbär ist sicher kein Hund, der nur 3 mal um den Block laufen möchte und im Garten sich selbst überlassen wird. Wenn Sie also Spaß an Agility, Dogdancing etc. haben, wäre er genau der richtige Begleiter für Sie.

In diesem Zusammenhang wäre ein Häuschen mit eingezäuntem Garten zum Bällchen jagen und chillen perfekt. Sollten Sie viel Zeit haben, um das eine oder andere Pfützchen zu entfernen und ihm das Hundeeinmaleins zu lernen, dann rufen Sie ganz schnell an!
11.02.10

Vermittelt.
06.05.10
788 Roxana Berlin/Köpenick
Hunderasse: Mischling
Name: Roxana
Geschlecht: Hündin
Alter: ca. 2007
Farbe: weiß, schwarz, braun
Schulterhoehe: 45 cm
Kastriert/Sterilisiert: Nein
Chip: Ja
Tätowierung: Nein
Anlagehund: Nein
Wesenstest: Nein
ROXANA, geboren ca. 2007, ca. 45 cm, Border Collie-Mischling, gechipt, geimpft, internationaler Pass, nicht kastriert.

Roxana, ein Bilderbuchhund, wie man sich die Zeichnungen in Kinderbüchern vorstellt. Was man hier nicht sieht, sie hat einen wunderschönen buschigen geringelten Schwanz.

Sie ist sehr sensibel, sehr liebebedürftig, ihrer Person sehr anhänglich. Sie spielt sehr gern mit Artgensossen, sehr sozial. Fremden Menschen gegenüber noch zurückhaltend.

Sie befindet sich in einer Pflegestelle in Berlin/Köpenick.
Schutzgebuehr: 250 €
01.03.10

Vermittelt.
06.05.10
787 Spike Spike wurde am 25.06.2006 geboren und aufgrund Zeitmangel im Tierheim Dallau abgegeben.

Spike ist ein Border- Collie Mix mit dem Wesen, der Energie, der Intelligenz uns dem Arbeitseifer eines Borders.
Leider hatte Spike noch nie die Möglichkeit seiner Rasse gerecht gehalten zu werden.
Er wurde nie beschäftigt, nie ausgelastet. Nun hat sich Spike selbst seine Beschäftigung gesucht. Er hütet, wozu er einst gezüchtet wurde, aber auf seine eigene Art und Weise!
Spike verbellt und umkreist alles und jeden, egal ob Leute, Radfahrer oder Autos.
Wer Spike nicht kennt, kann durch sein Verhalten jedoch Angst vor ihm bekommen,
da sich sein Bellen nicht wirklich freundlich anhört.

Allerdings mussten wir erkennen, dass sich in Spike’s Verhalten auch eine große Portion Unsicherheit widerspiegelt. Wir wissen nicht, was genau er schon alles erlebt hat.
Er ist absolut triebstark und strotzt nur so vor Energie.
Er durfte nie frei laufen, da er einen ausgeprägten Jagdtrieb hat und Erziehung hat er auch nie wirklich genossen, außer Sitz und Platz kennt er nichts. Was er aber wirklich perfekt kann, ist alleine bleiben. Bei seinem ehemaligen Besitzer war er teilweise bis zu 10 Stunden alleine!

Spike ist unheimlich verspielt. Wenn man mit ihm spielt, vergisst er alles um sich herum.
Über Spiele kann man gut mit ihm trainieren, er ist sehr lernfreudig.
Mit Hündinnen und mit ganz kleinen Rüden, die für ihn keine Konkurrenz sind, ist Spike verträglich.
Mit Rüden seiner Größe wissen wir es nicht, laut Besitzer eher nicht, allerdings hatte er auch nie Kontakt zu Rüden seiner Größe. Katzen macht er nichts.
Menschen die er kennt, werden von ihm freundlich begrüßt, alle anderen werden bellend umzingelt.
Wir suchen für Spike Menschen, die wissen, was es heißt einen Arbeitshund zu haben.

Er braucht Erziehung, Bewegung und sinnvolle Beschäftigung, nur so hat er die Möglichkeit zu einem „normalen“ Hund zu werden.
Spike braucht Hütehund-erfahrene Leute, die auch mit einem schwierigen Hund nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
Wir haben hier einen Hund, der nicht weiß, welcher Rasse er angehört und wozu er gezüchtet wurde, doch er hat einen Instinkt, einen angeborenen Trieb, den er über Jahre unterdrücken und nicht ausleben durfte.
Er wurde nicht einmal auch nur ansatzweise ausgelastet. Welch tristes Leben für einen Border-Mix!
Wir wünschen Spike sehr, dass er endlich Glück hat in seinem Leben und Menschen findet,
die ihm zeigen wie zufrieden und ausgeglichen das Leben eines ausgelasteten Borders sein kann!
18.02.10

Vermittelt.
06.05.10
786 Teddy Teddy, Malinois-Border-Mix-Rüde (gechipt, geimpft, entwurmt) nicht kastriert, geb. 14.12.2008

Seit 04.02.2009 in einer Familie mit zwei kleinen Kindern (4 und 7 Jahre), wo er nur nebenbei laufen sollte. Bedarf jedoch nicht nur aufgrund der Rassemischung einer Aufgabe und körperlicher, sowie geistiger Auslastung!

Da er zu Hause anfing nach den Kindern zu schnappen (im Spiel, wildes Toben, nicht aggressiv), braucht Teddy möglichst schnell ein neues Zuhause mit hundeerfahrenen lieben Menschen, größere Kinder kein Problem, so dachte ich, jedoch hat er nun in der neuen Familie die Kinder angebellt, angeknurrt und auch nach ihnen geschnappt (unsicher aggressiv), so dass es eine Familie ohne Kinder sein sollte bzw. fast erwachsene Kinder. Im Umgang mit Erwachsenen zeigt er dieses Verhalten nicht, sondern eher ein unterwürfig ängstliches.

Grundkommandos kann er, braucht aber konsequente Erziehung, vor allem positiv verstärkte, da sehr ängstlich, bisher leider nicht gewaltfrei erzogen! Er wurde viel angeschrien und auch geschlagen. „Nässt sich ein“, z.B. als ich ihm beim Abholen das Halsband umgelegt habe. Insgesamt unruhig und tendenziell nervös, jedoch auch noch nie körperlich ausgelastet gewesen. Überhaupt viel Unruhe und Ärger in der alten Familie, hatte keinen festen Platz (z.B. Körbchen), kaum Gassi, einfach alles super ungünstig! Nach Angaben der Herkunftsfamilie verträglich mit Rüden und Hündinnen. Die halbstündige Autofahrt war er anfangs sehr unruhig und hat viel gebellt, nach ca. 10 min setzte er sich (Kombi-Kofferraum mit Hundegitter) und war still, kein Erbrechen o.ä., kannte Autofahren bis dahin nicht…

Mit etwas Geduld und Engagement bestimmt ein toller Hund. Er braucht halt dringend einen Job und ein liebevolles Zuhause!
27.11.09

Vermittelt.
06.05.10
785 Balko Balko ist ein Prachtexemplar von einem Hund und nach seinem letzten Friseurtermin hat er sich von einem zotteligen Riesen in einen schlanken, schicken Hund verwandelt.
Während der ca. 2003 geborene anfangs etwas rüpelig durchs Leben lief und jedem zeigen wollte, dass er ein „richtiger“ Rüde ist, hat er sich jetzt zu einem verspielten, sehr gelehrigen, menschenbezogenem Hundemann entwickelt.
Balko ist ein toller Sporthund, besticht durch seine Größe und sollte entsprechend seiner Mixtur auch kopfmäßig ausgelastet werden.
Er ist kein Anfängerhund, Kinder sollten schon größer sein und vor allem „standfest“, da Balko vor Energie überzuquellen scheint.
zeigt sich an der Leine gelegentlich etwas ungehalten gegenüber Artgenossen, lässt sich aber mittlerweile sehr gut über Spielzeug ablenken.
11.02.10
Ist vermittelt.
03.05.10
784 Patsch Patsch, Border Collie, Rüde – kastriert, 2 Jahre (geb. 27.12.2007)Patsch kam durch die Border Collie in Not Vermittlung, Bettina Leuth, am 30. August 2008 zu uns. Bedingt dadurch, dass mein Mann und ich ins Ausland gehen und Patsch nicht mitnehmen können, bleibt uns nur der schwierige Weg, für ihn ein neues, liebevolles Heim zu finden.

Wir bekamen Patsch als „äußerst wilden Feger“ d.h.: er blieb nicht allein zu Hause oder im Auto (lautstarkes Bellen), er verkroch sich stets in Ecken um zu schlafen, er machte auf alles Jagd (Vögel, Enten, Autos, Jogger etc.) u.v.m. Obwohl ich mit Hunden aufwuchs und fast 15 Jahre einen BC hatte, kam ich in den ersten 3 Monaten an meine Grenzen. Das Durchhalten hat sich aber gelohnt:

Positives:

– kennt alle gängigen Befehle,
– macht gerne Klicker-Spiele sowie Obedience Übungen
– tolles Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber
– fährt gerne Auto
– bleibt alleine bis zu ca. 3 Stunden zu Hause
– liebes Tier, nicht aggressiv
– döst/schläft entspannt auch auf dem Rücken
– ist verschmust

Negatives: 
– hat Probleme mit vorbeifahrenden Autos/Bussen/Bahnen etc. (alle anderen „Jagdmarotten“ sind abgelegt)
– ist ein Balljunkie, er rennt auf wildfremde Menschen zu, die mit Bällen oder Stöcken ihre eigenen Hunde animieren
– nicht geeignet für einen Haushalt mit Kindern unter ca. 8/9 Jahren (er hat Angst, geht rückwärts aus dem Zimmer etc.)
– Für Arbeiten am Schaf bzw. Hütearbeit nicht geeignet

Empfehlung: 

– Nur in erfahrene Hände, möglichst mit BC-Erfahrung
– Eine Einzelperson oder ein Paar
– Wohnlage nicht an der Straße
– Der neue Halter sollte sich darauf einstellen, regelmäßig mit Patsch zu trainieren und sich ggfs. professionelle Hilfe durch einen Trainer suchen
– Evtl. ein- bis zweimal die Woche ein festes Rudel (habe hiermit gute Erfahrungen gemacht).
03.03.10

Ist vermittelt.
27.04.10
783 Dailan Dailan, BC – Mix, 3 Jahre, Rüde.

Der 3-jährige Border Collie (Mix?) Rüde Dailan sucht ein neues Zuhause, weil sein Besitzer chronisch
erkrankt ist und ihn nicht länger halten kann. Er ist kinderlieb und lieb zu anderen Tieren. Katzen müssten allerdings Hundeerfahrung haben. Zu Menschen und anderen Hunde ist er absolut freundlich und zeigt keinerlei Aggressionen. Vom Charakter her ist er sehr sensibel, braucht aber auch eine liebevolle und konsequente Führung. Mit Dailan muss gearbeitet werden, wünschenswert wäre Hundesport. Er ist rassetypisch
sehr aktiv und lauffreudig. Läuft gern am Fahrrad und holt Ball. Im Haus ist er ein angenehmer Zeitgenosse, sehr ruhig und braucht viel Liebe und Streicheleinheiten. Er ist stubenrein und kann auch alleine bleiben, genauso wartet er ruhig vor Geschäften. Er hat einen EU-Pass, ist entwurmt, gechippt, geimpft. Er kann eigentlich überall dazu, egal ob Einzelperson, Paar oder Familie. Nur als Zweithund kann er nicht vermittelt werden, da er dabei
untergeht und sich nicht fest bindet.
19.04.10

Hat ein neues Zuhause in Lüneburg bei sehr tollen Menschen gefunden.
27.04.10
782 Murphy Murphy, BC – Mix, Rüde, kastriert, 2 Jahre.

Ich heiße Murphy und bin ein 2 Jahre alter kastrierter, geimpfter und gechipter Border-Collie-Mix und suche ein liebevolles zu Hause. Ich verstehe mich gut mit meinen Artgenossen, Katzen mag ich aber nicht so gerne. Ich spiele liebend gerne mit Bällen. Frisbees usw., am Besten sollten meine neuen Besitzer gerne Fahrrad fahren und viel in die Natur gehen, denn ich bin lebhaft und brauche viel Bewegung.

An der Leine mag ich noch nicht so gerne gehen aber das wirst Du mir schon beibringen 😉 Leider belle ich auch noch des öfteren.

Dafür höre ich aber auf meinen Namen und kann sehr gut ohne Leine Spazieren gehen, außerdem bin ich noch sehr lernfähig.

Ich bin nur gegen eine Schutzgebühr abzugeben.

Wenn Du Interesse an mir hast kannst du Dich gerne bei meinen Pflegeeltern melden.
04.04.10

Ist vermittelt.
23.04.10
781 Max IV Max
Spitz-Border Collie Mix
geboren 2005
Rüde, kastriert
im Tierheim seit Juni 2007!

Max‘ Herrchen ist verstorben und niemand aus der Verwandtschaft wollte sich um den lebhaften, komplett unerzogenen Rüden kümmern. Leider ist Max vollkommen ohne Erziehung auf einem Grundstück aufgewachsen. Er durfte immer machen was er wollte. Bei uns im Tierheim zeigt er sich als misstrauischer Hund, der etwas Zeit braucht, um neue Menschen zu akzeptieren. Bei Max ist wichtig, daß man sich durchsetzen kann und ihm klare Grenzen setzt. Er ist daher kein Hund für Hundeanfänger und sollte auch nicht in eine Familie mit Kindern. Anderen Hunden gegenüber zeigt er sicher als recht unsicher, weil er nie Kontakt mit anderen Hunden hatte. Er lebt bei uns aber mit einer großen Hündin zusammen, mit der er auch sehr ausgelassen spielt. Er ist, obwohl er immer draußen gehalten wurde, stubenrein und absolut brav im Haus. Für Max suchen wir konsequente, durchsetzungsfähige, junge, sportliche Menschen, die den kleinen Kerl richtig erziehen und geistig und körperlich auslasten. Als Border Collie Mischling braucht er dringend eine Aufgabe!
10.04.09

Ist vermittelt.
23.04.10
780 Max I Lebhaft aber gut kontrollierbar, größer als ein Border, kennt Grundgehorsam, muß aber noch viel dran gearbeitet werden. Braucht sichere Hand, dann problemlos auch mit Katzen und Hunden. In weniger sicheren Händen wird er frech, macht was er will. Er merkt  sofort, wenn er sich durchsetzen kann und nutzt dies auch aus. Bei mir gibt es keine Probleme mit Max. Er hat seinen Platz im Rudel und das klappt. Er war aber schon mehrmals vermittelt und kam dann zurück, weil die Leute nicht mit ihm klar kamen. Einmal hütete er die Kinder, einmal vertrug er sich nicht mit der Hündin, fast überall neigte er zum zwicken. Wie gesagt, bei mir gibt es klare Ansage und er ist wirklich lieb. Verspielt und fröhlich. Läßt sich ganz gut abrufen im Gelände, selbst wenn er jagen will, kommt er auf Zuruf. Er will gefordert werden. Ein border eben. Kein Couchpotato. Braucht eine Aufgabe, dann super toller Hund. Ich suche diesmal wirklich die richtigen Leute für diesen Rüden. Er mußte schon so oft den Platz wechseln, daß ich lieber etwas länger warte und dann das richtige Zuhause finde, als ihn schnell weg zu geben und er kommt dann nach ein paar Wochen wieder zurück. Das will ich ihm nicht mehr zumuten. Es wäre auch möglich, ihn hier bei mir mehrmals zu besuchen und ihn erst kennen zu lernen, ehe man sich entscheidet.
15.11.09
Ist vermittelt.
23.04.10
779 Merlin Merlin ist seit dem 06.02.2010 mit einem anderen Junghund auf einer Pflegestelle in 21614 Buxtehude, nachdem er seine ersten 9 Lebensmonate in einem rumänischen Tierheim von Tierschützern aufgewachsen ist.
Er ist ein sehr sensibler, in vielen Situationen (insbesondere auch Menschen gegenüber) noch recht ängstlicher, quirliger und lustiger Border Collie-Mischlings-Rüde, der die Menschen, denen er vertraut, heiß und innig liebt. Er ist ein grandioser „Küsschen- und Pfötchengeber“ und liegt beim Schmusen auch gerne mal aufm Schoß. Wenn Merlin etwas ängstigt, ist seine Strategie der ruhige Ruckzug oder das Erstarren. Er muss dann in Ruhe gelassen und darf nicht weiter bedrängt werden. Aus diesem Grund braucht Merlin Menschen, die Erfahrung mit ängstlichen Hunden und Feingefühl haben. Zu Kindern wird er nicht vermittelt. Für den sensiblen Merlin suchen wir ein nicht zu turbolentes Zuhause, in dem ihm neben ausreichend körperlicher auch geistige Arbeit geboten wird. Ein souveräner Ersthund wäre für Merlin sicherlich ganz besonders hilfreich, um die Welt zu erobern, ist aber kein Muss.
Merlin ist begeistert von Leckerlies, insbesondere Käsehäppchen, und kennt z.B. schon „Sitz“ und „Platz“. Er ist ein pfiffiger Kerl, der gerne mit seinem Menschen arbeiten wird. Mittlerweile hat er auch entdeckt, wofür Hundespielzeug gut ist und steht sehr auf Bälle, Taue und Kongs. Merlin ist ein recht stiller Hund, der wenig bellt.
Auf der Pflegestelle lernt Merlin die dort lebende Katze kennen, was schon gut klappt. Stubenrein ist er noch nicht ganz sicher, macht sich aber auch hierbei auf der Pflegestelle sehr gut.

Merlin ist ein wahrer Herzenshund und wird seinem Menschen viel Freude bereiten.
Er wird gegen eine Schutzgebühr von 250,- € mit Schutzvertrag in und um Hamburg/Buxtehude vermittelt. Merlin ist geimpft, gechipt, aktuell entwurmt und entfloht.
18.02.10

Ist vermittelt.
21.04.10
778 Nox Nox hat wirklich Traumhundqualitäten und wir haben diesen Hund bereits nach kurzer Zeit sehr ins Herz geschlossen. Leider kann er aber nicht für immer bei uns bleiben. Ich wünsche ihm so sehr, dass er einen Menschen findet, der ihn zu schätzen weiß.

Voraussetzungen hierfür ist allerdings ein Zweibeiner, der in der Lage ist, durch souveränes Auftreten Nox aus der Verantwortung zu befreien, Sachen regeln zu müssen. Nox ist nicht böse oder aggressiv sondern nur unsicher. Er ist sehr sensibel und bemüht sich immer alles richtig zu machen. Wird man mal etwas lauter, fällt er regelrecht in sich zusammen.
Die zukünftigen Begleiter von Nox sollten also auf alle Fälle Erfahrung im Umgang mit Hunden besitzen, damit das Zusammenleben reibungslos funktioniert.

Nox zeigt sich Fremden gegenüber anfänglich unsicher. Er wurde von seiner bisherigen Familie abgegeben, da er nach einem der Kinder und der Frau wohl geschnappt haben soll. Aus diesem Grunde, sollte er nicht wieder in eine Familie, mit kleinen Kindern (unter 10J).

Bei uns in der Hundegruppe (Hündinnen und Rüden) hat Nox sich ohne Probleme eingefügt. Er hat einen sehr guten Grundgehorsam und ist mit Eifer dabei, wenn es etwas zu lernen gibt. Bewegung liebt er sehr und Agility oder Obedience würden ihn sicherlich begeistern. Er ist völlig problemlos im Umgang mit Katzen und zeigt keine Anzeichen von BC-typischen Verhaltensauffälligkeiten. Bei Trubel benötigt Nox die Möglichkeit sich zurückziehen zu können. Nox öffnet sich selbstständig ganz gerne mal die Tür. Da muss man mit rechnen und die Türklinke entweder senkrecht setzen oder abschließen. Nox scheint keine Hüteambitionen zu haben, ist von mir allerdings auch nicht getestet worden.
25.11.09

Hat ein neues Zuhause im Saarland gefunden.
21.04.10
777 Joe Joe, Border Collie, 4 Jahre, Rüde.

Der stattliche Rüde wurde abgegeben, weil seine 78-jährige Besitzerin ihn nicht mehr halten kann. Joe ist im Dez. 2005 geboren, stubenrein und kann alleine bleiben. Im Haus ist er ein sehr ruhiger Vertreter seiner Rasse. Er wünscht sich ein neues Zuhause mit ausreichend Auslauf und einer liebevoll-konsequenten Erziehung. Joe kommt auch als Einzelhund gut zurecht.
11.03.10

Joe hat ein neues Zuhause gefunden.
21.04.10
776 Laika Laika, Bobtail-Border-Mix, 7 Jahre alt.Die Tierheime werden leider immer voller von Border-Collie-Mixen. Oftmals wird diese Rasse unterschätzt und man wundert sich, weshalb man ein Temperamentsbündel als Hund hat. Laika ist ein solches Temperamentsbündel und sucht einen sportlichen Haushalt. Mit ihren 7 Jahren gehört sie alles andere als zum alten Eisen. Einfaches Spaziergehen ist für diesen Hund sicherlich nicht Auslastung genug. Joggen, Hundesport, Kopfarbeit würden ihr sicherlich Spaß bereiten. Die Leinenführigkeit lässt derzeit nämlich etwas zu wünschen übrig. Die Hündin ist kastriert, mit Katzen, Kindern und Artgenossenverträglich. Was will man mehr? Und natürlich hübsch anzusehen ;-). Wenn Sie unsere kleines Powerpaket gerne kennenlernen wollen, würden wir uns freuen, Sie im Tierheim begrüßen zu dürfen.
16.03.10
Ist vermittelt.
21.04.10
775 Tammy Tammy ist eine anfangs etwas schüchterne, junge Hundedame. Sie wird aber schnell zutraulich und ist sehr anhänglich und treu. Tammy hat das Alleine zu Hause bleiben bisher nicht gelernt und bellt daher, wenn sie alleine bleiben muss. Tammy ist katzenfreundlich. Vor Kinder und anderen Hunden hat sie Angst, denn sie ist sehr unsicher. Hier wünschen wir uns für die liebe und sehr verspielte Hundedame ein mit der Rasse erfahrenes, neues Zuhause, welche sie mit liebevoller Konsequenz erziehen möchte, und in dem keine Kinder leben.
11.12.09
Hat auch ein neues Zuhause gefunden.
19.04.10
774 Lacky Lacky, ein Hütehund-Mix, 2002 geboren, wurde Mitte Mai in der Tierheimschleuse – mit einem Anschreiben – ausgesetzt. Laut dem Brief ist Lacky 7 Jahre alt und konnte von seinen Besitzern „leider“ nicht mehr gehalten werden. Lacky ist ein sehr energiegeladener, kniehoher Rüde, der bedingt mit Artgenossen verträglich ist, aber nicht zu Kindern ziehen sollte. Denn obwohl er sich zunächst sehr freundlich gegenüber Zweibeinern zeigt, kann er im nächsten Moment versuchen, den Chef zu spielen. Er braucht somit Menschen, die sich nicht von ihm auf der Nase rumtanzen lassen, die Sport treiben und ihn da gerne dabei hätten und die ihn so auslasten, dass er keine Flausen mehr im Kopf hat.
28.11.09
Ist vermittelt.
19.04.10
773 Kira Kira, dreijährige schwarz-weiße Border-Collie-Hündin sucht ein neues Zuhause.

Kira hat bisher als Familienhund ohne besondere Bestimmung in einer fünfköpfigen Familie gelebt. Außer zwei Gassigängen pro Tag an der Leine hat sie wohl die meiste Zeit auf dem Balkon verbracht. Hundesport oder andere Border-Collie-gerechte Beschäftigungen sind ihr unbekannt, allerdings kennt sie Spielzeug und wird im Spiel recht besitzergreifend. Laut Aussage der Vorbesitzer war der Abgabegrund, dass Kira den Kindern (beim Spielen?) in die Beine beißt. Dieses Verhalten konnte ich hier mangels Gelegenheit nicht überprüfen, ich vermute aber, dass es sich um erregungsbedingte Übersprunghandlungen handelte, da Kira im Spiel zum Hochdrehen neigt. Ein weiteres angebliches Problem, die Unverträglichkeit mit Hündinnen, kann ich hier im Rudel nicht bestätigen. Kira musste sich zunächst an die Anwesenheit mehrerer anderer Hündinnen gewöhnen, zeigte sich dabei aber sehr lernfähig,unterstützt von der Tatsache, dass sie gern lebhaft und energisch mit anderen Hunden spielt. Als einziges noch verbesserungsbedürftiges Verhalten sehe ich Kiras Neigung, „ihr Frauchen zu verteidigen“, was eventuell auch als Leinenaggression zu interpretieren wäre. Mangels anderer Aufgaben hatte Kira wohl diesen Job übernommen, was sich durch souveränes Handeln des neuen Besitzers sicher leicht abstellen läßt.

Da Kira bisher an Halti und kurzer Leine ausgeführt wurde, ist sie unerfahren im Freilauf, dabei aber nicht besonders problematisch, wobei sie sicher z.Zt. bei Hunde- und Menschenbegegnungen nicht zuverlässig abrufbar wäre. Auch Autofahren kannte sie nicht, hat sich aber sehr schnell daran gewöhnt, in einer Box zu reisen und findet das richtig gut. Sie kann gut alleine bleiben, ist dabei aber wachsam und meldet Geräusche. Sie kann ein paar Tricks und ist leicht über Futter zu motivieren.

Kiras Plüschbären-Look unterstreicht, dass sie eher im Showtyp als im Arbeitstyp steht. Schafe findet sie uninteressant, und ich würde nicht erwarten, dass sie sich als Hütehund eignet.

Ich wünsche mir für Kira ein Zuhause ohne Kinder, wo sie ohne sportlichen Ehrgeiz ein aktives Border-Collie-gerechtes Leben führen darf. Kira wird vor Abgabe kastriert und gegen Schutzgebühr abgegeben.
11.03.10

Lebt jetzt bei einem verwitweten Frührentner und kann ihrem Bedürfnis nach menschlicher Zuneigung nun hemmungslos nachgehen.
19.04.10
772 Chispa Chispa, Rüde, kastriert, geimpft, gechipt, Border Collie, 4 Jahre alt. Sehr aktiv, sozial und lieb, braucht Action.
Dieser schöne Border Collie heist Chispa.
Chispa musste von seinem Frauchen abgegeben werden da sie unter Asthma leidet, auch seine Freundin Kira (Husky Schäferhund Mix) musste leider ausziehen. Zur Zeit leben die Hunde in Malaga (Spanien). Ein Traum wäre es natürlich wenn beide zusammen bleiben könnten….!
Chispa ist 4 Jahre alt (Stand Januar 2010), ein lieber , sehr sozialer und vorallem aktiver Rüde. Deshalb suchen wir für ihn auch eine aktive Familie die viel mit ihm unternehmen kann. Wer möchte mit diesem Hund über Stock und Stein gehen?
10.01.10
Vermittelt.
12.04.10
771 Tina Juli/Sept. 2009:
Die ca. 2007/2008 geborene Hündin mit dem schön gezeichnetem, braun- weißen Fell wurde von einer Frau von der Strasse „aufgelesen“. Sie gab „ihrem Fundhund“ spontan den Namen Tommy. Erst im Tierheim wurde sie darauf aufmerksam gemacht, dass es sich um eine Hündin handelte. Daher haben wir SIE nun Tina genannt! Tina ist jedenfalls eine etwas größere Hundedame, die freundlich und lieb ist, eine fröhliche Hündin, verträglich mit Mensch und Tier, nur zu Hunden ist sie manchmal leicht dominant. Tina haben wir auch ein wenig näher im September 09 kennengelernt. Sie ist wirklich wunderschön – aber auch viel zu dünn. Tina ist eher grösser (ca. 58 cm). Ein neues Foto von ihr im Dezember 2009 zeigt, wie die sehr menschenbezogene Hündin am Gitter steht… immer mit der Hoffnung, dass sie jemand mitnimmt…. Die schöne Hündin würde IHNEN sicher viel Freude bereiten. Sie sucht nun ein Zuhause/ Patenschaft. Tina ist kastriert, geimpft, sozialisiert und menschenbezogen.
03.10.09
Vermittelt.
11.04.10
770 Snooker Snooker, 2 Jahre, kastriert, taub, Border-Collie-(?Mischling). Snooker kommt mit ihrem Handicap gut klar und wurde von ihrer Besitzerin auf Handzeichen trainiert. Sie beherrscht die gängigen Kommandos sehr gut und ist sehr arbeitswillig. Snooker mag andere Hunde und tollt mit ihnen vergnügt herum wie ein ganz ‘normaler’ Hund. Für diese verschmuste, anhängliche Hündin suchen wir Hütehund-erfahrene Menschen, die mit ihr arbeiten und sie auslasten. Kinder in Snookers neuer Familie sollten schon im Teenager-Alter sein, denn kleine Kinder, die plötzlich und unüberlegt von hinten an den Hund herantreten, erschrecken die Hündin.
04.02.10
Vermittelt.
11.04.10
769 Chip Ich suche für Chip, einen 6jährigen BC Rüden eine PS oder ES. Ich kann ihn leider nicht selbst in Pflege nehmen da ich mit meiner Countrydog Pepsi immer noch mehr als genug gefordert bin.Seine Vorgeschichte
Er verbrachte kurze Zeit bei einer Familie dort durfte er wohl unkontrolliert rumlaufen und er begann Schulkinder zu hüten. Das steigerte sich bis er mal eines zwickte. Daraufhin sollte er eingeschläfert werden. Ein bekannter Schäfer nahm ihn dann zusich wo er ein bischen an den Schafen arbeiten durfte, meistens aber an der Kette hing. Von dort bekam ihn sein jetztiger Besitzer der mit dem Hund restlos überfordert ist. Dort hat er sich auch einige Macken angeeignet: Er ist äußerst aufdringlich bei Futter und provoziert viel Aufmerksamkeit durch
bellen. Er hat auch freien zugang zu Esel, Schaf und Ziege und „hütet“ dort alleine. Ich habe den Eindruck eines sehr nervösen Hundes gewonnen der aber schon gefallen will und auch gehorsam ist aber eben nix konzentriert macht. Bei andren Hunden zeigt er im Normalfall keine Agression allerdings wenn mehrere dabei sind beginnt er sie zu hüten. Also es sind einige Baustellen offen! Ich hoffe für diesen eigentlich lieben Hund einen guten Border Collie erfahrenen Endplatz oder vorerst eine Pflegestelle zufinden. Nicht zu Kleinkindern, Kinder ab Teenageralter sind okay. Chip lebt derzeit im 93 PLZ Bereich.
31.12.09
Vermittelt.
11.04.10
768 Welpen von Joy Geb. 17.01.10.
Diese Bande kam im Bauch der Mutter Joy in ihre Pflegestelle. Die Mutter ist ein reinrassiger Border Collie, der Vater entweder ebenfalls reinrassiger Border Collie oder aber Border Collie Mischling.
Wir suchen daher flexible Menschen, die bereit sind auf die Bedürfnisse dieser „Überraschungspäkchen“ einzugehen und ihnen neben engem Familienanschluss und einem aktiven Leben auch eine dem Hund angepasste Beschäftigung bieten können.

Alle sind an Katzen, im Hause aufgewachsen und hatten engen Kontakt zu Menschen. Sie sind so gut wie stubenrein, folgen auf kleinen Erkungsdungsgängen durch den Garten und könnten ab Mitte März umziehen.
27.02.10

Vermittelt.
11.04.10
767 Pinki Pinki, BC, Rüde, 1 Jahr, Tricolor, Splitface.

Bildhübscher 1 jähriger Border-Collie sucht ein Zuhause. Pinki versteht sich gut mit anderen Hunden, er zeigt sich sogar eher unterwürfig. Er rennt und spielt sehr gerne ist aber nicht überdreht oder übermässig aktiv. Nein er ist ein verspielter neugieriger Junghund, der nun auf seine Familie wartet die lauter schöne und interessante Dinge mit ihm unternimmt. MMK (=Mittelmehrkrankheiten) negativ.
30.03.10

Vermittelt.
11.04.10
766 James James zeigt sich noch etwas verunsichert und findet den Tierheimalltag noch etwas unheimlich. Wenn man sich etwas mit ihm befasst, liebt er die Nähe zum Menschen und kuschelt sich bei jeder Gelegenheit ganz dicht an einen ran. Er ist ein cleveres Kerlchen, das gefallen möchte und nicht nur körperlich, sondern auch hirnsport-technisch ausgelastet werden möchte. Er ist sehr aufmerksam und beherrscht „Sitz“ und Pfötchengeben wie im Schlaf.

James versteht sich je nach Sympathie mit anderen Hunden. So, wer möchte diesen lieben jungen Border-Collie-Mix als neuen Freund an seinem Leben teilhaben lassen?
03.03.10

Vermittelt.
04.04.10
765 Cleo Cleo, Aussie-Border-Labbi-Mix, geb. 14.04.2008.

An die sportlichen Menschen da draußen: Ich bin´s die zarte, sensible Cleo. Ich wurde vor knapp 2 Jahren geboren. Meine Mutter ist eine Border Collie – Appenzeller – Mischingshündin und mein Vater ein Austr. Shepard-Labrador-Mix. Ihr seht also, dass in mir so einiges mitgemischt hat. Fast alles sind sehr aktive Rassen, so dass ich beschäftigt und bewegt werden muss. 2 – 3 Std. täglich sollten da schon drin sein. Am Fahrrad lauf ich auch gerne mit, da sind auch 20 km kein Problem für mich. In mir sind auch Rassen, die Kopfarbeit brauchen. Vielleicht kriegen wir mit einer gewissen Auslastung mein Problemchen in den Griff. Ich kann nämlich nicht alleine bleiben. Ich fange dann an zu heulen und zu weinen, was sehr herzerweichend sein kann. Die Tierheimmitarbeiter können davon schon ein Lied singen :-(. Sicherlich gibt es aber eine Familie für mich, in der immer jemand da ist. Da können gerne Kinder sein, ich bin in meinem Leben nämlich nie aggressiv aufgefallen. Im Gegenteil, ich mag Kinder. Mein Grundgehorsam ist auch recht gut ausgearbeitet. D.h. dass ich die Grundkommandos kenne und auch im Freilauf gut abrufbar bin, selbst unter Ablenkung. Verschmust bin ich natürlich ohne Ende, weil ich meine Menschen eh immer um mich haben will. Mit Artgenossen klappt es in den meisten Fällen auch. Mit Rüden immer, bei Hündinnen kommt es auf meine Tagesform und mein Gegenüber an. Ihr seht also, dass ich ein kleiner Sonnenschein bin und euch glücklich machen kann!!!
16.03.10

Vermittelt.
04.04.10
764 Lilo Eine 2-3 jährige BC Mixhündin völlig problemlos sucht dringend Endstelle. Sie ist super verträglich mit Artgenossen und hört sehr gut. Kommt von einem Schäfer, der sie allerdings nicht für die Schafe nutzen konnte. Nun ist sie auf Ppflegestelle und sucht ihren eigene Endstelle. Sie soll wie schon beschrieben super verträglich sein, sie lebt dort seit Freitag mit einem Bernhardiner Mix und einem Jack Russel zusammen. Sie ist völlig unkompliziert, hat kein Interesse an Schafen. Sie hört gut ist abrufbar auch ohne Leine.Sie wird gegen eine geringe Schutzgebühr abgegeben.
28.03.10
Vermittelt.
01.04.10
763 Joy II Joy, Bobtail-BC-Mix, geb. Mai 2009, Hündin, ca. 50 cm groß, befindet sich derzeit in der Nähe Mönchengladbach

Joy ist eine tolle Mischung zwischen Bobtail und eventuell Bordercollie, sie hat
zwei wunderschöne blaue Augen
und ist mit ihren 11 Monaten ein richtiger Wirbelwind, da sie ursprünglich aus
Spanien stammt ist sie kupiert.

Um Joys Temprament gerecht zu werden, sollen Ihre neue Menschen Hundeerfahrung
haben, sportlich sein, mit Ihr die Hundeschule besuchen und eventúell einen
Agilitykurs belegen.
Katzen mag Joy nicht so gerne, ein souveräner Zweithund wäre kein Problem, auch
mit Kindern kommt sie gut klar.

Wenn Sie sich zutrauen diesem hübschen Wirbelwind gerecht zu werden, dann nehmen
Sie bitte mit uns Kontakt auf.
27.03.10

Vermittelt.
01.04.10
762 Lucy BC-Mix
Hündin
ca. 9 Jahre, 50 cm
geimpft, gechipt, kastriert

Lucy hat ihr ganzes Leben bei einer älteren Dame verbracht. Als ihr Frauchen starb, schob deren Tochter Lucy in eine Tierpension ab. Dort wäre sie sicher an gebrochenem Herzen gestorben, wenn sie nicht auf eine Pflegestelle hätte umziehen können.

Lucy sehnt sich sehr nach einem Frauchen, einer festen Bezugsperson. Wenn sie Vertrauen gefasst hat, ist sie sehr anhänglich, verschmust und treu. Sie liebt Leckerchen, geruhsame Spaziergänge und eine Siesta in der Sonne. Lucy ist sehr anspruchslos und leicht zu führen: Sie gehorcht prima, geht brav an der Leine, und entfernt sich auch ohne Leine nie weit von ihrer Bezugsperson. Sie mag Rüden und Hündinnen, große wie kleine, und spielt auch noch sehr gerne. Sie fährt problemlos Auto und bleibt ebenso problemlos alleine Zuhause.

Fremden, insbesondere Männern gegenüber gibt sich Lucy sehr distanziert, aber nicht aggressiv. Sie wäre die ideale Gefährtin für eine ältere Dame. Hunde-Erfahrung brauchte dieses Frauchen nicht. Nur ein klein wenig Geduld und viel Liebe.

Sie können Lucy jederzeit auf ihrer Pflegestelle nahe Düsseldorf besuchen.
18.03.10

Vermittelt.
30.03.10
761 Moritz Moritz, BC, Rüde, 2 Jahre.

Moritz sucht ein aktives, konsequentes und hundeerfahrenes Zuhause,

Die Familie ist recht überfordert mit dem Hund und es wäre gut, wenn sich möglichst schnell ein Pflege- oder Endplatz ergibt.Kinder sollten im Teenageralter sein (ab 15), da er ohne Kleinkinder aufgewachsen ist.
18.03.10

Vermittelt.
28.03.10
760 Merlin II Hi, ich bin Merlin,

bin am 05.03.2009 geboren, habe einen EU Pass, wurde geimpft, gechipt, bin nicht kastriert, tricolour, Auto fahren gewohnt und auch stubenrein. Mein Vater ist reinrassiger Border-Collie, meine Mutter ein Mix aus Austr. Shepherd und Wolfspitz.

Bin schon ein ganzes Jahr alt und bin wie jeder “Rüde” in meiner Familie äußerst verspielt. Außerdem markiere ich auch gerne den “Chef. Herrchen ist zwar noch etwas energischer als ich, aber sobald ich merke, daß hier Jemand Schwächen zeigt, bin ich ganz in meinem Element. Ich muss mich hier an so viele neue Sachen gewöhnen, aber mit jedem Tag wird es leichter. Für meine 12,5 Monate bin ich schon richtig groß und kann durch mein Bellen ganz schön Respekt einflößen, aber im Gemüt bin ich total gutmütig und eigentlich auch ein kleiner “Angsthase”. Meine Mitbewohner die Meerschweinchen und Nachbars Katzen interessieren mich sehr, aber die
wollen einfach nicht mit mir spielen, was ich absolut nicht verstehen kann. Dabei finde ich das Fangen und Jagen absolut toll. Jetzt geht Frauchen mit mir 2 mal in der Woche in die Hundeschule, damit wir Beide lernen gut miteinander umzugehen (und sie leider der Chef wird).Leider bin ich nicht richtig gut sozialisiert worden, das zeigt sich dann so, dass ich jeden und alles anbelle auch andere Hunde und bin immer schnell wahnsinnig aufgeregt. Mein neuer Besitzer muss noch viel mit mir üben damit ich sehe, dass Menschen und Tiere mir nichts tun. Mit Hähnchen bin ichallerdings super abzulenken. In meiner jetzigen Familie kann ich leider nicht mehr bleiben weil ich immer die Kinder anknurre und anbelle und deshalb sollte in meinem neuen Zuhause auch keine Kinder mehr wohnen.
27.03.10

Vermittelt.
28.03.10
759 Charly Charly, Border Collie Mix, geb. 01.10.2004
Charly ist ein lebhafter, verspielter und sehr bewegungsfreudiger Rüde.
Er ist kinderlieb und mit den meisten Artgenossen verträglich.
Wenn die Katze im Haushalt nicht flüchtet, dann funktioniert sogar mit ihr das Zusammenleben.
Er ist gehorsam und geht super an der Leine.
Da Charly nicht gut allein bleiben kann, findet er es im Tierheim gerade richtig doof.
27.02.10
Vermittelt.
27.03.10
758 Kiwi Kiwi wurde ca. Dezember 2008 geboren. Sie wurde als Fundtier zu uns gebracht. Sie ist ein freundliches und gelehriges Tier entsprechend dem Wesen ihrer Rasse. Tägliche Beschäftigung ist bei Kiwi ein absolutes Muss. Für Freunde des Agility oder anderer Hundesportarten ist sie das ideale Tier. Mit Katzen haben wir es noch nicht probiert. Mit kleineren Kindern gibt es keine Probleme.
09.01.10
Vermittelt.
27.03.10
757 Jazz Jazz ist ein 1-jähriger, schwarz-weißer Border Collie-Rüde.
Jazz kam mit 5 Monaten schon einmal zu mir – man hatte ihn angebunden an einer Autobahnraststätte gefunden.
Daraufhin fand er ein tolles Zuhause, in dem sich aber leider immer mehr herauskristallisierte, dass er und der vorhandene Ersthund nicht zusammenpassen – deshalb ist Jazz nun wieder hier und wartet darauf, ein tolles Zuhause für immer zu finden.

Jazz ist ein typischer Junghund. Er ist freundlich, verspielt, verschmust, sehr aufmerksam und hat auch mal Flausen im Kopf.
Er hat seinem Alter entsprechend einen guten Gehorsam, kennt die Grundkommandos, geht anstandslos in die Box, fährt gerne Auto, kann bei entsprechender Auslastung ein paar Stunden alleine bleiben, ohne die Wohnung umzudekorieren.
Jazz liebt Menschen, beobachtet sie gut und versucht gelegentlich durch Theatralik (z.B. auf den Boden schmeißen) Befehle zu umgehen….hier braucht es ein wenig Konsequenz dem Charme des jungen Mannes zu widerstehen und ihn in seine Schranken zu weisen – hat man diese, stellt das kein Problem dar.
Sein Abgabegrund: Generell ist er mit Hunden sehr gut verträglich, jedoch neigt er dazu, unsichere Hunde kontrollieren zu wollen, was mit seinem Gehorsam zwar reglementierbar ist, aber kein entspanntes Zusammenleben entstehen lässt. In unserem Rudel zeigt er dieses Verhalten nicht ansatzweise, ist unaufdringlich, verspielt und vollkommen unproblematisch. Aus diesem Grund wünsche ich mir für ihn ein Zuhause als Einzelhund oder mit souveränem Zweithund oder Rudel.
Momentan kommt er in die Pubertät und versucht ab und an fremde Hunde anzupöbeln – aber auch das ist zunehmend kontrollierbar.
Jazz wurde aufgrund seines Alters vorerst angetestet an Schafen und zeigt sich sehr nett. Er ist zunehmend „keener“, aber dennoch gehorsam, er fängt an ruhiger zu balancieren und macht keinen wirklichen Unsinn. Er wäre hier sicherlich auch ein geeigneter Anfängerhund.
Für „pushende“ Sportarten wie Agility oder Flyball eignet sich Jazz wie viele Border Collies rein gar nicht! Da er schnell in hektischen Situationen dazu neigt, sich hochzufahren, benötigt er momentan noch ein entsprechendes Management um ihm die nötige Ruhe zu geben.
Jazz ist kein reiner Familienhund und sollte bei entsprechender Entwicklung weiterhin die Möglichkeit bekommen an Schafen zu arbeiten!
Ein junger Hund mit deutlichem Potential zum Traumhund!
Jazz befindet sich zur Zeit in der Lüneburger Heide.
07.12.09

Hat ein schönes, neues Zuhause im Schwarzwald gefunden.
27.03.10
756 8 Welpen Wir haben aus einem großen Tierschutzfall 68 Hunde und andere Tiere rausgeholt. Nach einer Sozialisierungszeit bei uns konnten wir für fast alle Hunde ein neues schönes Zuhause finden. Bei uns geblieben sind die B-C Geschwister Lady und Balou und die BC-Mix Laika. Wir haben alle 3 aufgenommen und uns sofort in die 3 verliebt. Leider haben wir erst nach 3 Wochen festgestellt, dass Laika tragend ist. Bei einer Ultraschalluntersuchung bestätigte sich unsere Vermutung, Der TA stellte 4 Welpen fest und für eine Kastration war es leider schon zu spät. Laika hat am 19.09. 8 gesunde Welpen geboren, sie wogen bei der Geburt zwischen 380 und 550 Gr. Die Eltern sind gesund und HD-frei. Der Vater Balou hat Hüteverhalten, er ist 58 cm groß. Die Mutter Laika hat kein Hüteverhalten und ist 48 cm groß. Beide haben keinen Jagdtrieb und sind mit anderen Hunden verträglich. Es gibt keine Aggressivität und beide sind sehr schlau und unser ganzer Stolz. Wir haben 8 Welpen, 5 Hündinnen und 3 Rüden, wobei 4 Hündinnen und 1 Rüde vermittelt sind. Alle Welpen sind 3 x entwurmt und geimpft, schwarz mit weißen Abz. und wiegen inzwischen ca. 7000 Gr.. Die Welpen sind in unserer Familie im Haus mit Grundstück aufgewachsen. Wir geben Sie nur in allerbeste und geeignete Hände mit Familienanschluss ohne Zwinger und Anbindehaltung.
08.12.09
Haben alle ein neues Zuhause gefunden.
27.03.10
755 Mama Mama ist ein liebe aber auch schüchterne Hündin. Sie wurde mit ihren fünf Welpen einfach im Wald ausgesetzt. Im Moment
sitzt sie auf eine private Pflegestelle in Ungarn.

Wenn man der Hündin etwas Zeit gibt, wird sie bestimmt ein super Weggefährte.

Wer gibt der lieben Maus ein schönes Zuhause?
29.10.09

Vermittelt.
18.03.10
754 Popeye Popeye ist ein ca. 2- jähriger Border Collie-Mischlingsrüde mit einer Schulterhöhe von 49 cm. Er ist ein freundlicher, verträglicher Hund. Er ist für sportliche Personen oder eine Familie mit Kindern gut geeignet. Er ist ein aufgeschlossener Hund, lieb, verschmust, aufmerksam und hat den rassetypischen Hütetrieb. In der Wohnung verhält er sich ruhig, ist stubenrein und kann auch mal alleine bleiben.

Popeye ist bereits kastriert, geimpft und gechipt. Er befindet sich in einer Pflegestelle in Berlin-Neukölln.
16.01.10

Vermittelt.
18.03.10
753 Brax Brax ist 6 Jahre alt, kastriert, sehr verspielt, munter und lieb. Natürlich stubenrein, verträglich mit allen Hunden und mit Katzen (andere Tiere gibt es dort nicht). Er ist allerdings sehr futterneidisch und verteidigt seinen Besitz. Wenn er einen Kauknochen hat, knurrt er, wenn man versucht ihn wegzunehmen und vielleicht würde er dann auch schnappen. Vorsichtshalber sollte er besser nicht zu kleinen Kindern, die seine Grenzen nicht akzeptieren. Und vielleicht lernt er auch noch, dass er nicht mehr alles beschützen muss, da er von nun an immer genug haben wird. Er ist wohl ein Traumhund für Menschen, die ihn fördern und fordern. Er wurde wegen Mitleid (sollte getötet werden) angeschafft. Seine jetzige Familie ist jedoch nicht in der Lage weiterhin für ihn zu sorgen.
20.12.09
Vermittelt.
18.03.10
752 Sid Australian Cattle Dog, Rüde (kastriert), 5 Jahre, taub
Ich hab mich nach monatelangem Grübeln dazu entschlossen, dass es wohl besser ist für Sid ein anderes Zuhause zu suchen. Die Entscheidung ist mir wirklich nicht leicht gefallen, aber Sid hat hier bei mir kein schönes Leben mehr.Er hat vor 2 Jahren meine Nachbarin gebissen (die Geschichte kann man in der DOGS nachlesen), er mag alle Menschen, Kinder denen ich begegne, nur diese Frau nicht. Seit diesem Vorfall hab ich es nicht leicht mit ihm und er hat meist Leinenzwang, denn wenn er sie sieht knurrt er schon und würde wieder beissen. Er tut mir so leid, weil er ja eigentlich gut erzogen ist und ich ihn immer und überall ohne Leine laufen lassen konnte. Er braucht das auch, ich hab ja leider keinen Garten und bei meinen Eltern muss er im Zwinger hocken (weil dort die Nachbarin vorbeiläuft und sie ist über 70 und hat nicht die Nerven, wenn Sid an den Zaun rennt und sie ankläfft). Training will und kann ich ihr nicht zumuten, sie hat erst ihren Mann verloren und hat tierische Angst vor Hunden (auch vor anderen). Ich habe in den 2 Jahren wirklich alles versucht um Sid das Leben trotzdem noch angenehm zu machen. Früher bin ich in andere Dörfer oder nach Berlin an den Grunewaldsee gefahren, aber mit Baby geht das einfach nicht mehr. Nun entwickelt er langsam Macken, wie Vögel jagen, weil ihm einfach langweilig ist. Die Spaziergänge sind purer Stress für mich geworden und das tut mir nicht gut und Sid auch nicht. Er braucht jemanden, der mehr Zeit mit ihm verbringt! Ich hätte nie gedacht, dass ich so entscheiden würde, aber ich denke es ist egoistisch ihn zu behalten und ihn so den Rest seines Lebens verbringen zu lassen.

Der schöne rote Rüde ist gut sozialisiert (lebt von Anfang an in einem Rudel), möchte aber evtl. lieber als Einzelhund vermittelt werden. Er ist gut erzogen: entfernt sich nicht weit und befolgt Kommandos sofort, kann Sitz, Platz, Fuß und einige Tricks. Sid kann überall ohne Leine laufen, mag keine Katzen in seinem neuen Zuhause und beschützt “seinen” Garten gern gegenüber vorbeilaufenden Hunden, lässt diese aber in sein Haus wenn er sie vorher kennenlernen durfte. Kinder sind kein Problem. Er ist ein eher ruhigerer Vertreter seiner Rasse und ist leicht mit langen Spaziergängen und Fahrradtouren auszulasten. Wenn man es nicht weiß, merkt man nicht, dass er taub ist.
20.11.09

Vermittelt.
18.03.10
751 Tyson Es ist unglaublich, aber nach den Eintragungen in seinem Impfbuch zu schließen, musste Tyson trotz seiner Jugend schon dreimal den Besitzer wechseln! Bei uns im Tierheim Kronach landete der arme Kerl schließlich, weil er panische Angst vor Männern hat und mit dem Mann seiner letzten Familie nicht zurecht kam.
Zunächst konnten wir das gar nicht glauben, denn Tyson benahm sich bei uns wie ein ganz normaler junger Hund: freundlich, zutraulich, verspielt und vor allem sehr verschmust. Allerdings sind wir Tierpfleger hier auch alle weiblichen Geschlechts, so dass wir Tyson wohl keine Angst einjagten.
Erst als Tyson mit Männern Gassi gehen sollte, lernten wir seine andere Seite kennen. Gegenüber den Herren der Schöpfung zeigte er starkes Angstverhalten, er traute sich nicht näher als ein paar Meter an sie heran und verbellte sie aus sicherer Entfernung heraus – dies jedoch auf keinen Fall aggressiv, sondern wirklich nur aus Angst! Wir nehmen an, dass Tyson in frühester Kindheit oder infolge seiner häufigen Besitzerwechsel schlechte Erfahrungen mit Männern machen musste, was ihn nun bis heute geprägt hat.
Ein hoffnungsloser Fall ist Tyson allerdings nicht! Wir suchen für ihn Menschen, die viel Geduld mit ihm haben und nicht erwarten, dass vom ersten Tag an alles perfekt klappt. Wenn er nur noch gute Erfahrungen mit Männern macht, wird er sein Verhalten langsam, aber sicher umstellen – zumindest den Männern der eigenen Familie gegenüber. Bei Fremden könnte eine gewisse Unsicherheit bleiben.
Ansonsten ist Tyson ein ganz normaler fröhlicher junger Hund. Bei Frauen ist überhaupt nichts von seiner Angst zu spüren – im Gegenteil! Er freut sich wie ein Schneekönig über jeden weiblichen Besucher, Gassi-Geher oder Streichler und kriegt sich fast nicht mehr ein, wenn man sich ein bisschen mit ihm abgibt. Schmusen, Herumtollen und vor allem Spielen – das ist Tysons Welt, genau so wie es bei einem Fast-Welpen eben sein soll. Sein Lieblingsspielzeug sind Bälle, mit denen er sich voller Begeisterung stundenlang beschäftigen kann.
Auch Kinder hat Tyson übrigens sehr ins Herz geschlossen und könnte daher sicher auch ein unternehmungslustiger Familienhund sein. Selbst mit anderen Hunden und Katzen versteht sich unser Lausbub bestens und möchte mit ihnen spielen.
Wer sich für Tyson interessiert, sollte genügend Zeit mitbringen, und zwar nicht nur für Erziehung und Auslauf, sondern auch für Spiel und Beschäftigung. Border Collies sind sehr arbeitseifrige Hütehunde, die ausgelastet werden müssen, um nicht auf dumme Gedanken zu kommen. Dies lässt sich nicht allein durch Bewegung erreichen, sondern die Hunde sollten auch ihren Kopf einsetzen müssen. Hundesportarten wie zum Beispiel Agility wären für Hunde wie Tyson daher bestens geeignet.
Im Haus ist Tyson brav und stubenrein und kann auch schon 2-3 Stunden allein gelassen werden, ohne etwas anzustellen. Natürlich hat er noch nicht viel Lebenserfahrung und muss noch viel kennenlernen. Regenschirme sind ihm zum Beispiel äußerst suspekt.
Wir sind fest davon überzeugt, dass dieser wunderschöne Hund, der gerade am Anfang seines Lebens steht, ein toller Kumpel für seine Familie werden könnte, wenn man ihm nur etwas Zeit und vor allem viel Liebe gibt. Welche nette Familie möchte unserem Tyson ein sorgenfreies und glückliches Leben ermöglichen?
27.11.09
Vermittelt.
18.03.10
750 Barnie Hallo, ich heiße Barnie und bin am 4.11.2004 in den Schweizer Bergen geboren. Mein Frauchen hat sich sofort in mich verliebt und mitgenommen. Meine Mutter war eine Berner- Sennen-Hündin und mein Vater ein Border-Collie. Ich bin kerngesund, HD frei, gechipt, geimpft und kastriert. In der Hundeschule habe ich Grundgehorsam (Sitz, Platz, Fuß, Hier, Bleib, an der Leine gehen und noch so ein paar Kommandos für den Alltag) gelernt. Autofahren finde ich richtig klasse. Als Hütehund bleibe ich bei meinem Rudel und passe auf, jage keinem Wild nach, laufe zwar hin, komme aber sofort wieder zurück und kann in freier Flur und im Wald ohne Leine laufen. Ich bin ein total aufmerksamer Beschützer und treuer Bewacher, kann gut auf Haus und Hof aufpassen und habe, trotz des langen Alleinseins, noch nie etwas kaputt gemacht. Mit Rüden und Katzen vertrage ich mich nicht. Mit Hundedamen, sofern sie nicht zickig sind, schon. Leider haben sich Frauchen und Herrchen getrennt. Ich bin dann bei Herrchen geblieben. Herrchen muss aber arbeiten und mich den ganzen Tag, und auch manchmal abends alleine lassen. Da bleibt wenig Zeit für mich, auch wenn sich Herrchen ganz doll Mühe gibt. Ganz schön langweilig und öde. Herrchen sucht nun dringend jemanden, der mich bei sich aufnimmt. Ich komme sehr gut mit hunde erfahrenen und lieben aber auch konsequenten Frauen zurecht. Bei Männern brauche ich meist etwas länger mich zu gewöhnen. Sie sollten aber keine Kinder haben. Wenn schon eine Hündin bei ihnen wohnt, käme es auf einen Versuch an. Wenn ich mich einmal an jemanden gewöhnt habe bin ich ein super treuer Begleiter. Es wäre super toll jemanden zu finden, der Spaß, Zeit und die Möglichkeiten hätte sich um mich zu kümmern.
29.11.09
Vermittelt.
18.03.10
749 Kasper Kasper ist ursprünglich als Fundhund zu uns gekommen und wurde vor 1,5 Jahren vermittelt. Nun wurde er nach einem Beißvorfall unbekannter Ursache zu uns zurückgebracht. Kasper ist ein liebenswerter und verspielter Hund, der in bestimmten Situationen unsicher bis ängstlich ist. Wir suchen für ihn ein Zuhause bei Border Collie-Fans mit Hundeerfahrung ohne Kinder, die Kasper Vertrauen und Sicherheit vermitteln und die mit ihm durch dick und dünn gehen.
09.07.09
Vermittelt.
18.03.10
748 Emilia Ähm … also sie haben mir gesagt, ich soll mich mal selbst vorstellen: Ich bin die schüchterne Emilia. Vielleicht bin ich gar nicht so schüchtern, aber das weiss ich selbst noch nicht so genau. Wahrscheinlich leg’ ich meine Schüchternheit schnell ab, wenn ich (hoffentlich ganz bald) eine eigene Familie gefunden habe, die MICH lieb hat, die für MICH sorgt, die MIR ein weiches Körbchen schenkt, die MIR genügend zu futtern gibt … naja, so recht vorstellen kann ich es mir noch nicht, aber so was soll es hier geben (wurde mir gesagt). Apropos Futter: Mit dem Futter, oder besser gesagt mit dem nicht vorhandenen Futter, fing eigentlich mein neues Leben an. Das klingt merkwürdig, kam aber so: Jemand, der mich überhaupt nicht lieb hatte, setzte mich und meine vier Welpen in den Bergen aus. Das ist in Griechenland zwar nicht gerade eine Seltenheit, aber für jeden den es trifft bedeutet es quasi das Todesurteil. In unserem Fall wären es beinahe fünf Todesurteile gewesen. Aber es gibt Schutzengel, die sich um uns kümmerten und so kam es ganz anders! Tierschützer fanden mich und meine Babies an einer Kapelle (da trifft man Schutzengel anscheinend besonders gern) in letzter Minute als wir bereits kurz vor dem Verhungern waren; ich konnte mich kaum mehr auf meinen Beinen halten und natürlich hatte ich nicht genügend Milch für meine süssen und mindestens genauso hungrigen Fellschnäuzchen. Die Tierschützer nahmen uns sofort mit, päppelten uns auf und um es kurz zu machen, so kam ich jetzt auch noch nach Deutschland. Meine vier Kleinen sind längst hier vermittelt und so meinen die Tierschützer es wird Zeit ein schönes Plätzchen auch für mich zu suchen. Bitte zeigt mir die schönen Seiten des Lebens! Lasst eure Hände mich nur noch streicheln, knuddeln, verwöhnen, mir FUTTER geben, lasst uns spielen, Spaß haben, Abenteuer suchen … LASST UNS DICKE FREUNDE WERDEN! Kommt nach Bayern ins schöne Allgäu und lernt mich in meinem Pflegekörbchenl kennen! Bis dahin, eure (noch) schüchterne Emilia.
08.09.09
Vermittelt.
17.03.10
747 Jessica Jessica, Australian-Shephard-Border-Collie-Mix, Hündin geboren: 2005 kommt aus einem sehr liebevollen Zuhause. Ihr Herrchen verstarb leider und niemand konnte diese traumhafte Hündin aufnehmen. So wurde sie zu uns ins Tierheim gebracht. Nach einigen Tagen können wir sagen, dass sie sich hier recht unkompliziert zeigt. Sie ist total verschmust und anhänglich, auch gegenüber anderen Hunden zeigt sie sich vollkommen neutral. Leider ist Jessica aufgrund Bewegungsmangels stark übergewichtig und ist nun auf Diät gesetzt. Sie geht gerne ausdauernd spazieren und wünscht sich ein Zuhause bei Menschen, die ihr viel Zeit widmen und sich mit ihr beschäftigen. Jessica ist stubenrein.
11.02.10
Vermittelt.
17.03.10
746 Max IV MAX – geboren im April 2009, gechipt und geimpft – ist ein fast einjähriger unkastrierter Border Collie-Rüde.
Er ist sehr schlank und hochbeinig mit einer schicken Tricolor-Zeichnung.

MAX geht von klein auf regelmäßig in die Hundeschule, wo er die üblichen Sachen wie Sitz, Platz etc. erlernt hat. Überhaupt ist MAX sehr gelehrig (wie es sich für einen Border Collie gehört).

Wie bei den meisten Hunden in dem Alter ist MAX nun in einer Phase, wo er seine „Futterspender“ auf die Probe stellt, d.h., er testet aus, wie weit er gehen kann, um „sein Ding“ durchzuziehen.

Obwohl MAX leicht zu durchschauen und auch leicht zu beeindrucken ist, schafft es halt nicht jeder Mensch, sich entsprechend durchzusetzen. Deshalb sucht MAX nun dringend ein neues Zuhause oder zumindest erst einmal eine Pflegestelle.

Wir konnten uns persönlich von MAX‘ Liebenswürdigkeit überzeugen. Auch ist er bislang mit allen Hunden bestens ausgekommen. Katzen kennt er nicht wirklich, mit Vögeln und Enten hat er keine Probleme. Eine „Karriere“ als Hütehund schließen wir zum jetzigen Zeitpunkt aus.
07.03.10

Hat ein neues Zuhause gefunden.
15.03.10
745 Kid Kid (zwischenzeitlich 2,5 Jahre) wurde als Welpe von meiner Schwester angeschafft (Familie mit 4 Kinder und 1 Katze). Leider wurden die Ansprüche von Kid sowie auch die Rassenmischung total unterschätzt und die Familie ist gänzlich überfordert damit, zumal auch noch beide berufstätig sind. Da er im Herbst 2009 verhaltensauffällig wurde (Aggression gegen andere Hunde, Ungehorsam, usw.), hole ich ihn im Moment jedes Wochenende und Urlaube zu mir um schlimmeres zu vermeiden. Wir haben zwischenzeitlich auch schon etliche Stunden in der Hundeschule zugebracht und machen auch derzeit noch einen Kurs und seine Auffälligkeiten haben sich zum Glück wieder gelegt. Leider kann ich Kid nicht ganz übernehmen, da mein Freund sowie ich voll berufstätig sind und wir das Ganze nicht unter einen Hut bekommen, ohne dass Kid wieder auf der Strecke bleiben würde. Da ich nicht weiß wie lange Kid das Ganze hin und her zwischen uns noch mitmacht (er ist ziemlich sensibel und unsicher) sind wir nun dringend auf der Suche nach einem neuen Platz für ihn. Ich möchte natürlich unter allen Umständen vermeiden, dass er doch irgendwann im Tierheim landet, was er meiner Meinung nach nicht verkraften würde.
04.02.10
Hat ein neues Zuhause gefunden.
15.03.10
744 Bailey II Bailey ist ein zweijähriger Border-Collie-Münsterländer-Mix von 54 cm. Der BC-Anteil überwiegt, was das Wesen angeht, allerdings hat Bailey kein Interesse an Schafen. Er ist ein Nasenhund, also würde Fährtenarbeit oder Ähnliches für ihn absolut in Frage kommen. Er hatte als sechs Monate alter Welpe eine Panostitis (Knochenentzündung), die ausgeheilt ist. Da er sehr stürmisch ist, sollten lieber keine sehr kleinen Kinder im Haushalt sein, ein souveräner Zweithund wäre allerdings kein Problem. Schön wäre eine ländliche ruhige Umgebung. Er geht gern spazieren und braucht seine Beschäftigung. Da er schnell zum Hochdrehen neigt, wäre eine sinnvolle Aufgabe gut, die ihn körperlich wie geistig auslastet. Mit Kleintieren hat er kein Problem, Katzen sind unbekannt. Er kann auch mal etwas alleine bleiben und fährt gern und problemlos Auto. Er schwimmt gerne und läuft gut am Rad. Er ist geimpft und gechipt, entwurmt etc. Ein verschmuster Kerl der seine Streicheleinheiten braucht. Er ist Frischfutter gewöhnt (BARF), kennt aber auch Trofu. Er hat einen guten Grundgehorsam, nur an der Leinenführigkeit müsste noch ein wenig gefeilt werden. Er hat keinerlei Jagdtrieb und läuft super ohne Leine.
27.02.10
Vermittelt.
11.03.10
743 Sherry Sherry, Border – Collie, Rüde, mittlerweile 5 Jahre alt, ist kastriert und wohnt in der Nähe von PLZ 84036.

Sherry lebt nun 1 Jahr bei mir, im Hause hört er gut, aber draußen schaltet er die Ohren auf Durchzug. Er bellt alles an. Sobald ein Vogel fliegt, geht er hinterher, oder im Sommer wenn es blitzt und donnert, läuft er hinterher. Ansonsten ist er aber ein ganz lieber Kerl. Nun sind auch noch neue Mieter eingezogen, wo die Frau furchtbare Angst vor Hunden hat, hier gibt es schon die ersten Probleme.
Selbst bin ich Frührenter mit einer Gehbehinderung, sodass ich nicht mehr so kann wie ich möchte. Würde Sherry gerne in liebevolle Hände abgeben, wo er Freilauf hat, und an jemanden, der mit ihm klarkommt, gegen eine Schutzgebühr.
18.02.10

Vermittelt.
11.03.10
742 Rico Border Collie, Rüde, geb. 2007
Der hübsche Rüde ist je nach Sympathie verträglich mit anderen Artgenossen. Wegen seines temperamentvollen Charakters benötigt er noch Erziehung und möchte vor allem in seinem neuen Zuhause rassebedingt viel beschäftigt werden. Ein sportliches und konsequentes Zuhause wäre ideal für den hübschen Border Collie.
27.02.10
Vermittelt.
11.03.10
741 Senja Senja ist eine 6 Monate alte Border Collie Hündin, die in der ersten Welpenzeit nicht optimal sozialisiert wurde. Auf Spaziergängen können Begegnungen mit Menschen, Fahrzeugen, Kinderwagen, Skifahrern, rumpelnden Rollkoffern oder krakelenden Kleinkindern recht unheimlich sein. Sie bellt dann und kann bei zu viel Streß versuchen zu zwicken.

Hat sich die eigenen Familie zu Festen drinnen oder Treffen draußen einmal zu größeren Gruppen formiert, ist Senja jedem gegenüber vorsichtig neugierig und freundlich. Neue Leute von außen können aber leicht wieder ihr Mistrauen wecken.

Mit Hunden liebt sie übermütiges Spiel, erkennt aber auch, wenn es nicht mehr ratsam ist, sich aufzudrängeln. In der Familie ist Senja ein sehr verschmuster, aufmerksamer und sensibler Hund.

Sie ist gechipt, geimpft und regelmäßig entwurmt.

Wir suchen für Senja ein neues zu Hause auf dem Land bei Border Collie erfahrenen Menschen, die ihr viel Konsequenz und Sicherheit geben. Auf kleine Kinder kann Senja gerne verzichten, ab dem Teenageralter findet sie die aber prima. Ein Leben an der Seite eines souveränen Zweithundes würde ihr sicher gefallen.
12.02.10

Vermittelt.
11.03.10
740 Skipper Border Collie, VDH-Papiere, schwarz-weiß, freundlich, brav, verträglich mit HündinnenSkipper ist ein bildschöner (schwarz-weiß, langhaarig mit Mähne) und seeehr netter Border-Collie-Rüde (anbei das Foto, mit dem er im Heißen Draht inseriert war). Seine Familie ist todunglücklich, weil sie ihn abgeben muss wegen eines Umzugs. Skipper geht gern überall mit hin, ist drinnen ruhig und macht nichts kaputt, ansonsten mit Wortkommando an- und abschaltbar, spielt gern Frisbee, ist ein guter Joggingbegleiter, läuft auch am Fahrrad mit und kann diverse Tricks.

Seine Macken: Er jagt rennenden Katzen hinterher und lässt sich nicht von fremden Kindern streicheln – dann weicht er aus. Mit den beiden Kindern in der Familie gab es keine Probleme. Mit Rüden ist er recht prollig, vielleicht sollte man ihn kastrieren.

Er hört sehr gut, auch draußen, ist nicht überdreht und topfit. Ein perfekter Hund. Nur eben schon gut sechs Jahre alt. Ach ja, er hat VDH-Papiere. Interesse an Schafen zeigt er keins, jedenfalls nicht, wenn ein Zaun dazwischen ist.
17.10.09

Darf in seiner Pflegestelle wohnen bleiben 😉
07.03.10
739 Diega Ihr habt sicherlich schon von meinem Schicksal gehört! Ich hatte bereits ein Familie gefunden …. doch leider haben sie sich kurzfristig umentschlossen unglücklich Dabei bin ich doch so ein aufgeschlossener Hund!
Ich bin eine ganz freche, aber das gehört doch in dem Alter noch dazu, oder? Spielen und schlafen (ich finde gern zur Ruhe … wenn mein Bruder nicht so ein Terror hier machen würde, dann könnte ich auch mal die Nacht druchschlafen!!) gehören zu meinem momentanen Hauptaufgabenbereich hier in Pflegefrauchens Haus. Ich bin über Futter überaus gut motivierbar, wenn es mal darum geht etwas zu lernen. Ausserdem benutze ich gerne meine Nase um etwas zu suchen. Wenn ich draußen so durch die Gegend düse, höre ich immer, ich sei ein sportliches Modell. Über einen Hundekumpel würde auch ich mich sehr freuen im neuen Heim, aber auch das ist kein muss, sofern ich dann ausgiebig mit meinen Menschen kuscheln darf .. Kopf ablegen und Bauch pinseln lassen, da kann man richtig entspannen, ich sags euch!
Nuja, bringt ja alles nichts, wenn die Familie abspringt … Ich hoffe nun auf diesem Wege endlich MEINE Familie zu finden. Ihr werdet es nicht bereuen ich bin nämlich eine ganz liebe Maus!
11.01.10
Hat ein tolle, neue Familie in Köln gefunden.
06.03.10
738 Cheyenne Das ist Cheyenne,

sie ist eine 1jährige Border Collie Hündin und sucht dringend ein neues zu Hause! Sie ist gechipt, geimpft, entwurmt, etc.

Sie sollte zu Menschen, die wissen wie ein Border beschäftigt werden sollte, denn sie ist sehr clever und nutzt duchaus auch Schwächen aus. Sie kommt von sehr bemühten Besitzern, die überfordert mit Ihr waren, da sie einfach anders war als ihre anderen Hunde. Sie war sehr unruhig, und zickte im Rudel, auch fing sie bereits an Autos zu jagen und fremde Menschen anzuknurren, dennoch viel es ihnen sehr schwer sie abzugeben weil sie einfach ein total angeschlossener verschmuster Hund ist. Sie knurrte auch immer nur in Situationen in denen sie unsicher war und es ist auch nie etwas vorgefallen, selbst das Kind im Haushalt konnte alles mit Ihr anstellen.

Ich bekam Sie vor 4 Wochen in Pflege und übte mit Ihr Grundgehorsam und ging mit ihr in schwierige Situationen, wie viele Fremde Menschen oder an der Straße vorbei, usw. Was soll ich sagen, sie interessieren keine Autos mehr, sie geht ohne murren auf ihren Platz zu Hause und fremde Menschen werden freundlich begrüßt! Ihr hat einfach der Mensch gefehlt auf den sie sich verlassen kann und dem sie zutraut Situationen für Sie zu lösen. Diese Hündin ist einfach ein Traum. Sie ist so lernwillig und sehr kooperativ und tut alles um es ihrem Menschen recht zu machen wenn sich dieser um Sie bemüht. Fakt ist sie will arbeiten und gefördert werden und braucht eine ruhige konsequente Erziehung, meiner Meinung nach kann man diesem Hund alles beibringen, vom Agility über Rettungshund, was auch immer. Klare Regeln sind ein muss, dann macht sie überhaupt keine Schwierigkeiten. Dieser Hund war als ich ihn bekam einfach nur unterfordert und missverstanden, wenn es ihm auch gut ging.

Sie ist wohl etwas ungestüm, ist auch noch jung, deshalb wären etwas ältere Kinder wohl von Vorteil auch weil sie bei viel trubel nur schwer zur Ruhe kommt. Sie war bis jetzt noch nie ohne 2. Hund, aber ich denke auch das sie, wenn man sich genug mit Ihr beschäftigt auch ohne auskommen würde. Was nicht heißen soll das man täglich mit Ihr 4 Stunden spazieren gehen muss. Sie sollte im Kopf beschäftigt werden und eine Aufgabe bekommen, dann kann sie ohne Probleme auch mal einen Tag nichts tun :-), Spaziergänge sind dabei nicht das wichtigste. Sie ist zwar zickig, was sich aber meistens nur in rüpelhaftem Spiel mit Artgenossen äußert, sollte sie in ein Rudel kommen, wär es wohl von Vorteil vorher zu sehen und zu testen ob die Chemie stimmt.

Sie hat sehr viel „will to please“ und einen tollen Gehorsam! Ein Hund für jeden der einen treuen Freund fürs leben sucht, sie würde alles für einen tun. Und hat ein tolles zu Hause verdient. Gerne können Sie sich auch bei mir melden um noch offene Fragen zu klären oder sie sich mal „life“ anzusehen um sich erst mal ein Bild zu machen. Sie ist ein ganz besonderer Hund, und die Bilder kommen Ihrem charakter sehr nahe.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand findet der ihr ein aktives zu Hause bieten möchte, sie wird sich tausendfach dafür bedanken.
04.02.10

Hat ein neues Zuhause gefunden, sie wird dann als Rettungshund ausgebildet.
06.03.10
737 Sina Sina, vermutlich eine Gelbbacken-Border Collie-Mix-Hündin, ca. Januar 2009 geboren, wurde in Gr.-Linden gefunden und im Tierheim abgegeben. Sie ist eine sehr schöne, unheimlich temperamentvolle, triebige Hündin, die bisher scheinbar nicht viel Erziehung geniessen durfte. Sie ist begierig darauf, viel zu lernen, muss aber erstmal anfangen, sich vor lauter Power auf das Lernen zu konzentrieren.
Zwar steckt genetisch in ihr ein Hütehund, aber Sina ist zum Hüten komplett ungeeignet, zeigt daran keinerlei Interesse.
Artgenossen möchte sie stürmisch begrüßen und fordert umgehend intensive Bespassung mit Spielen und Rennen.
Wir suchen für sie also eine sportliche Familie, die ihr mit Geduld und Konsequenz den richigen Weg zeigen.
11.02.10
Vermittelt.
04.03.10
736 Zensy Zensy, Border-Collie-Mix, geb. 2003, männlich, zur Zeit im Tierheim Forbach.Er ist verträglich mit Hündinnen, lieb, ängstlich, ruhig.

Wurde abgegeben.

Sucht hundeerfahrenes neues Zuhause.
16.01.10

Vermittelt.
04.03.10
735 Speedy Der arme Speedy ist ironischerweise ein Wiederholungstäter: bereits viermal direkt über das Tierheim vermittelt und adoptiert, wurde er jedes Mal von den französischen Besitzern aus dem gleichen Grund zurück gegeben: Speedy läuft immer weg. Tja, und dann? Bringt man ihn zurück in’s Tierheim. Bravo. Hier hat nicht nur Speedy seine Lektion nicht gelernt. Aber das ist ein anderes Thema.
Wir denken, daß “Mr. Reißaus” mit konsequenter Erziehung und natürlich Hundeschule noch immer lernen kann, zu lernen. Und nicht mehr weg zulaufen. Hunde laufen ja nicht grundlos weg und machen “ihr Ding”. Hier ist eine Bezugsperson gefragt und jemand, der seinen Hund führen kann. Dann sollte es doch endlich möglich sein, daß dieser Teufelskreis für unseren Speedy durchbrochen wird und er eine echte Chance bekommt.
Wenn Sie Speedy beibringen möchten, wie toll ein Hundeleben mit Menschen sein kann, die zusammen ein Team bilden, dann melden Sie sich! Speedy braucht nun ein Zuhause, in dem er endlich ankommen und bleiben kann. Da Speedy kupiert ist, ist eine Vermittlung in die Schweiz leider ausgeschlossen.
20.11.09
Vermittelt.
04.03.10
734 Leroy (Larry) Leroy wurde als Kindersatz angeschafft. Sein Besitzer ist verstorben und aufgrund mangelnder Erziehung im Sinne von „soweit darf Hund gehen“ kommt sein Frauchen nun nicht mehr mit ihm klar. Leroy wohnt zur Zeit im Tierheim, ist dort unproblematisch, wenn man ihn zu nehmen weiss und sucht Pflegestelle oder Endstelle. Er mag Katzen und Kinder und fremde Menschen, möchte glasklare Regeln und sucht durchsetzungsfreudige Menschen mit Erfahrung. Bei Rüden entscheidet die Sympathie.
11.01.10
Hat ein Zuhause gefunden wo er langsam wieder in das normale Leben zurück
findet und auch für immer bleiben darf.
04.03.10
733 Polly Rasse: 1/2 Border – Collie – 1/4 Harzer Fuchs – 1/4 Wolfspitz
Geschlecht: weiblich ( unkastriert )
Alter: geb. Mai 2009
Farbe: schwarz mit weissen Abzeichen (Brustfleck, Vorderpfoten )
Gesundheit: bisher keine Krankheiten, altersgemäß geimpft ( 2x ), entwurmt

Momentane Grösse: 48 cm Schulterhöhe
Können: fast stubenrein ( nachts nicht immer )
Kommandos: „Sitz“, „Komm“, „hier“
fährt problemlos mit im Auto
kann alleine bleiben ohne zu bellen

Wesen / Charakter: munter, aufgeweckt, lebendig, interessiert an allem, v.a. was sich bewegt,
sensibel, lieb, manchmal etwas ängstlich v.a. g.g.über Neuem
brav zu anderen Hunden
sehr interessiert am Vieh ( Ziegen, Schafe )
verschmust, folgsam, lernwillig, arbeitsfreudig

Braucht hundeerfahrenen, einfühlsamen Menschen der gerne mit Ihr arbeitet.
21.12.09

Polly lebt nun auf einem kleinen Biohof bei einer Familie mit zwei Kindern. Sie darf draußen und drinnen sein, ist integriert, soll aufpassen und geht jeden Abend mit Herrchen Joggen. Ihre Vorgängerin war auch ein Border Collie.
03.03.10
732 Kerry Kerry ist ein 5 Jahre alter Border Collie Rüde (mit Papieren) der aus sehr schlechter Haltung befreit wurde.

Kerry benötigt einen ruhigen Platz, um erst mal Vertrauen aufbauen zu können. Er hat viele Narben und noch einige kahle Stellen am Kopf, diese sollten jedoch mit der Zeit verschwinden. Bis jetzt zeigt er sich sehr brav, ist freundlich zu allen Menschen und Hunden. Kerry zieht nicht an der Leine und geht Konflikten eher aus dem Weg. Trotz seiner Unsicherheit neigte er bisher überhaupt nicht zum Schnappen oder sonstigen Übersprungshandlungen. Stattdessen würde er am liebsten Schoßhund spielen und die ganze Zeit kuscheln. Autofahren ist auch kein Problem, für ihn ist das Auto ein Rückzugsort an dem er sich verstecken kann. Beim ersten Tierarztbesuch zeigte er sich zwar unsicher, aber brav und ließ sich problemlos behandeln.

Kerry sollte nicht von der Leine gelassen werden (zu Beginn auch nicht im Garten). Sollte er sich vor irgendetwas erschrecken, würde er in Panik weglaufen und sich vermutlich nicht einfangen lassen. Hier muss erst mal richtig Vertrauen aufgebaut werden! Ansonsten gibt’s bisher wirklich nichts Negatives über ihn!

Auffällig an Kerry ist, dass er für jede Zuwendung total dankbar ist, und er dann übers ganze Gesicht strahlen kann! Er hatte bisher nicht viel Glück in seinem Leben, hoffentlich findet er bald SEIN endgültiges Zuhause!
18.02.10

Hat ein neues Zuhause gefunden.
03.03.10
731 Bradok Ich vertrage mich mit:

  • großen Kindern
  • Hündinnen

Eigenschaften:

  • lieb
  • gehorsam
  • geht gut an der Leine
  • ruhig
  • stubenrein
  • sehr menschenbezogen
  • kastriert
  • wurde abgegeben

Tierheim Sarrebourg (Frankreich).
13.11.09

Hat ein neues Zuhause gefunden.
03.03.10
730 Crazy Crazy, Australian Shepherd, männlich.
Tierheim Moineville (Frankreich).
13.11.09
Hat ein neues Zuhause gefunden.
03.03.10
729 Neele 2Jährige BC-Hündin, nach Beissvorfall vom Besitzer abgegeben, in der Pflegestelle unauffällig und aktiv, verträgt sich dort mit anderen Hunden und Kindern.
23.08.09
Hat ein neues Zuhause gefunden.
03.03.10
728 Cheyenne Cheyenne, Border-Collie, schwarz-weiß, geb. März 2008, Rüde kastriert, ohne Papiere

Er wurde von einer überforderten Halterin, die ausser ihm noch drei weitere Hunde hielt und auch mit ihm die Hundeschule besuchte, abgegeben. Da sie sich mit dem Gedanken trug, ihn euthanasieren zu lassen 🙁 , blieb er bei seiner Hundetrainerin. Dauerhaft sucht er aber ein eigenes bordererfahrenes Zuhause, in dem die nötige Zeit für ihn vorhanden ist, die er so dringend braucht.
Cheyenne verträgt sich mit Artgenossen und anderen Tieren. Er kann bedingt stundenweise allein gelassen werden. Er verfügt über guten Grundgehorsam, hat keinen Hütetrieb und kann durch genügend Auslauf, Sport und Gehorsamsübungen absolut zufrieden gestellt werden. Cheyenne testet gerne seine Grenzen aus und neigt zur Eifersucht, hat er jedoch seinen Chef gefunden, der ihm konsequent seinen Platz im Rudel zeigt, ist er ein überaus dankbarer Charmeur.
19.12.09

Hat ein neues Zuhause gefunden.
03.03.10
727 Afra & Vroni Afra und Vroni kamen gemeinsam aus miserabelster Haltung zu uns ins Tierheim.

Afra, Vroni und ihre Geschwister sind abgeschottet von der Umwelt aufgewachsen und haben einen riesigen Nachholbedarf. Die Welpen sind einfach wahnsinnig ängstlich, wissen mit Menschen nichts anzufangen, selbst Spielzeug kennen sie nicht. Gerade lernen sie jeden Tag Neues kennen, werden tierärztlich versorgt und können voraussichtlich frühestens Mitte Februar vermittelt werden.

Wir suchen für die Beiden ein Zuhause bei hundeerfahrenen, geduldigen Menschen. Afra und Vroni stammen aus Border Collie Arbeitslinien und werden mit Sicherheit einmal richtige Energiebündel.
04.02.10

Vermittelt.
01.03.10
726 Finn kastrierter Rüde, geb. Juli 2006, mit ASCA-Papieren, black tri, NBT (= angeborene Stummelrute).

Sein Werdegang

vom Züchter an eine Familie verkauft,
Juli 2008 – Feb. 2009 „Notaussies“-Pflegestelle,
danach vermittelt bis Juni 2009,
Juni 2009 „Notaussies“-Auffangstelle,
seit Juli 2009 weitere „Notaussies“-Pflegestelle.

Finn hat alle rassetypisch guten Eigenschaften eines Aussies, auch als „will to please“ bekannt: hochintelligent und -sensibel, führig, sehr am Menschen orientiert, bindungswillig, extrem anpassungsfähig, voller Energie, Arbeits- und Lernwillen, wenig Jagdtrieb, verspielt und verträglich mit den meisten Artgenossen beiderlei Geschlechts. Er hat bisher noch keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht und bei seinen Erstbesitzern eine gute Grunderziehung genossen. Finn ist jedoch mit einem sehr explosiven Temperament geschlagen, d. h. ihm fehlen weitestgehend die inneren Mechanismen zur Reizfilterung und Impulskontrolle, so dass er sehr schnell in eine hohe Reizlage gerät, in der er nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr ansprechbar ist, und deswegen ist dann der Gebrauch eines Maulkorbs ratsam, vor allem, wenn es sprichwörtlich „eng“ um ihn herum wird. Deswegen sollte Finn zu Menschen, denen es nichts ausmacht, sich nur auf diesen einen Hund zu konzentrieren und ihm seine Umwelt quasi vorzufiltern, indem sie ihm einen ganz klaren, kleinen Rahmen abstecken, um z. B. für ihn zu entscheiden, ob und zu welchen Menschen er hin darf, denn auch in seinen Freudenbezeugungen ist er extrem ungestüm. Der Umgang mit Finn ist zwar streckenweise anstrengend, aber keine Hexerei, denn er geht auf die Menschen, die sich um ihn kümmern, offen und vertrauensvoll zu und nimmt Regeln manchmal sogar dankbar an, wenn sie ihn davor schützen, Opfer seines eigenen Temperaments zu werden. Er fühlt sich in der geschützten Atmosphäre eines Hundeplatzes ohne Massenbetrieb und unter Artgenossen sehr wohl und wäre sicherlich für diverse Hundesportarten zu begeistern, allen voran Obedience, wo er einem am Knie klebt und nur danach lechzt, dass ihm „sein Mensch“ neue Aufgaben stellt. (Hüten gehört übrigens nicht dazu; Schafe sind ihm unheimlich, und vor Rindern hat er Angst.) Dann hört und sieht er auch nichts mehr von dem, was um ihn herum vorgeht.Wer sich vorstellen könnte, die nötige Konsequenz aufzubringen, um diesen energiegeladenen Clown in die richtigen Bahnen zu lenken, möge sich bitte bei mir melden.
18.02.10

Vermittelt.
28.02.10
725 Rudi Border-Collie-Mix, mittelgroß
Geb. ca. 2006
Kastriert

Rudi ist ein netter Kerl und trotz seiner sicherlich nicht so schönen Vergangenheit in Rumänien den Menschen sehr zugetan. Er will viel Aufmerksamkeit, was man mit einer sinnvollen Auslastung und konsequenten Erziehung in die richtigen Bahnen lenken sollte. Für Agility z.B. wäre er sicherlich schnell zu begeistern.
Rudis neue Besitzer sollten Spaß an der Arbeit mit ihrem Hund haben, er lernt sehr schnell und gerne. Er wäre sicherlich ein guter Familienhund, auch gerne zu einem bereits vorhandenen Hund oder zu einer Katze.
Rudi befindet sich derzeit auf einer Pflegestelle in Wiesbaden. Er wird über „Fellchen in Not e.V.“ mit Schutzvertrag und Schutzgebühr vermittelt.
07.12.09

Vermittelt.
27.02.10
724 Othello Othello ist ein ganz junger Border-Collie-Mischling. Er wurde im Januar 2009 geboren und ist ein ganz liebenswerter Hund – aber definitiv kein Hund für Jedermann, denn er braucht unglaublich viel Beschäftigung.
Othello kommt sehr auf Menschen zu, möchte immerzu spielen und man merkt ihm an, dass er außerordentlich wissbegierig ist. Nicht ohne Grund war ein Border-Collie der Star bei „Wetten dass .. ?, denn er konnte mehrere hundert Gegenstände am Namen erkennen und finden. Wer also die Zeit und Kenntnisse für Othello hat, wird einen ganz tollen Freund erhalten.
18.11.09
Vermittelt.
18.02.10
723 Scotty und Sky Scotty und Sky sind die Geschwisterchen von unserem Melvyn und Kessy. Die beiden sind auf einer Pflegestelle im grenznahen Elsass (von Weil am Rhein ca. 25 Minuten) bei einer sehr lieben Pflegefamilie untergebracht.
Die beiden Rabauken halten dort alle ganz schön auf Trab. Bei Ihnen merkt man zweifelsohne den Border Collie. Diese Hunde müssen unbedingt beschäftigt werden. Welpen- und Hundeschule sowie Hundesport ist nach Auskunft der Pflegefamilie unerläßlich. Die beiden müssen ausgelastet werden, sonst wird Ihnen schnell langweilig. Es werden also aktive und unternehmungslustige Menschen gesucht, die zusammen mit dem Hund arbeiten wollen.
Sky lebt in seiner Pflegefamilie zusammen mit einer Hündin, einem kastrierten Rüden (der die Mutterrolle übernommen hat) und einem unkastrierten Rüden. Somit beste Voraussetzungen für eine gute Sozialisierung. Auch sitzt kann er mittlerweile schon sehr gut.
03.01.10
Vermittelt.
18.02.10
722 Thyssen „Thyssen ist ein 7-monatiger  Border Collie, vielleicht auch Mischling ohne Papiere.

Er wird abgegeben, da die Besitzerin ihn täglich 8-9 Stunden alleine lassen muss und er angefangen hat, Tapete und PVC im Flur zu „bearbeiten“. Er hat aktuell noch relativ wenig Erziehung, da mit ihm nicht konsequent gearbeitet wurde. Genauso wenig hat er bisher gelernt, dass er mal zur Ruhe kommt.

Sonst ist Thyssen ein sehr lieber, zutraulicher Rüde, der sich mit Kindern und anderen Hunden gut verträgt. Meine Katzen hat er erst einmal freundlich angewedelt, wenn sie davon springen geht er allerdings hinterher. Auch hier muss er lernen runter zu kommen, damit er sich nicht stetig mit den Katzen „beschäftigt“. Jeder Mensch wird stürmisch und Schwanz wedelnd begrüßt und am Liebsten möchte er von jedem durchgeknuddelt werden.
Als ich ihn ein langes Wochenende bei mir hatte, kam er nach relativ kurzer Zeit in den Kennel, den er bisher noch nicht kannte. Das fand er erst einmal nicht wirklich gut und hat gejammert, nach einiger Zeit hat er aber ruhig dagelegen und entspannt. Auch im Büro hat er (nach 2-3 Stunden) gemerkt, dass er ruhig zu sein hat und sich entspannt.
Beim Spazierengehen hat er sich als sehr lernfähig gezeigt – nach 10 Minuten an der Schleppleine und konsequentem Stehen bleiben bei Zug, hat er die Distanz einzuschätzen gewusst und sie auch eingehalten. Er hat die zweieinhalb Tage bei mir schnell gelernt und sich auch für alles offen gezeigt.

An meinen Schafen hat er überhaupt kein Interesse gezeigt. Agility, Flyball, Frisbee oder ähnliches ist sicherlich die nächste Zeit nichts für ihn, da er viel zu schnell hochfährt und erst einmal Ruhe lernen muss. Sicherlich hat er viel Spaß daran, Tricks zu lernen oder an allem sonst, was Kopfarbeit und trotzdem auch Ruhe beinhaltet.“
11.02.10

Vermittelt.
18.02.10
721 Sam
  • Name:Sam
  • Border Collie/Mix
  • geboren am 10.10.2007
  • Rüde kastriert seit 2009
  • absolut fit, keine HD oder sonstiges
  • habe im Sommer die BH Prüfung erfolgreich mit ihm bestanden
  • zu 99% verträglich mit Hündinnen, bei Rüden kommt es immer drauf an.
  • kein typischer Border eher ruhig und ausgeglichen
    im Haus absolut unauffällig
  • habe Agility mit ihm gemacht ist aber keine Vorraussetzung das weiterzuführen
  • Katzen mag er nicht so gerne
  • kann alleine bleiben
  • stubenrein
  • eigentlich ein absoluter Traumhund

Er wurde unüberlegt angeschafft. Da sein Frauchen berufstätig ist, wird er tagsüber von den Großeltern betreut.

Gesucht wird ein neues Zuhause wo genügend Zeit ist den doch noch recht jungen Hund auszulasten.
11.02.10

Vermittelt.
18.02.10
720 Freddy Mein Border Collie Freddy ist am 21.02.2002 geboren. Er ist kastriert und ein Familienhund. Als er zwei Jahre alt war, ist sein Herrchen, an dem er sehr gehangen hat verstorben. Freddy trauerte mit uns. Uns, das
sind meine Tochter (jetzt 26. J. Studentin) und ich (51 J.). Als meine Tochter in eine eigene Wohnung zog, hatte er sie ebenfalls sehr vermißt. Aber das haben wir durch regelmäßige Besuche wieder in den Griff bekommen. Freddy mag junge Mädchen sehr, auf der Straße schaut er sie sich alle sehr genau an. Er ist sehr gelehrig und klug. Mit regelmäßigen Versteckspielen (Gegenstände) oder auch Personen wird er zu Hause auf Trab gehalten. Aber am liebsten spielt er mit einem Ball, d.h. er ist dann nur auf ihn fixiert. Nun zu meinem Problem. Ich bin seit Mai 2009 an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt. Deswegen habe ich meine Wohnung mit Garten, an der Küste verkauft und bin in die Nähe von guten Ärzten und die Nähe meiner Tochter nach Schenefeld bei Hamburg, in eine vergleichsweise sehr kleine Wohnung in der 1. Etage gezogen. Freddy hat sich hier gut eingelebt. Aber ich hatte
gehofft, Freddy bis zum Schluß gerecht werden zu können, merke jetzt aber, dass meine Kräfte immer mehr nachlassen und dass es für den Hund besser wäre, rechtzeitig eine nette Familie zu finden. Da meine Tochter durch ihr Studium und zusätzlicher Arbeit sehr belastet ist und wohl in Zukunft noch einige Zeit sein wird, kann sie sich nicht auf Dauer BorderCollie gerecht um Freddy kümmern, obwohl sie mich zur Zeit schon sehr entlastet.
28.11.09
Ein glücklicher Umstand hat mich zu 4 Menchen geführt, die sich um mich kümmern wollen, wenn es Frauchen nicht so gut geht. Ab und zu werde ich dort in Pflege genommen und wenn Frauchen nicht mehr kann, dann will man mich ganz in das neue Heim mit großem Garten aufnehmen. Das freut mich sehr, denn so lange es geht möchte ich bei meinem Frauchen bleiben. Und es ist nur ca. 5 Km von zu Hause entfernt.
18.02.10
719 Kouklos Rüde
Kouklos…bildschönes Border Collie Bärchen für immer ohne Zukunft?
geb. 01/2007 / kastriert
z.Zt. Pension Nähe Düsseldorf

Kouklos ist ein wunderschöner, junger Border Collie Mix, dessen traumatische Kindheit sein ganzes Leben zu ruinieren scheint…….

Kouklos – geboren im Januar 2007 in Griechenland – wurde bereits im jungen Welpenalter von einer pakistanischen Sippe an eine kurze Kette gelegt, um deren schmales Haus zu bewachen.

Sie benutzten das Hundekind als Wachhund und es interessierte sie nicht, daß er bei Wind und Wetter, ebenso wie bei heißen Temperaturen ungeschützt an einer kurzen Kette vegetierte. Unsere griechische Tierschützerin Maria unternahm einige vergebliche Versuche, Kouklos aus dieser unerträglichen Situation zu befreien, leider lange Zeit vergeblich. Als sie eines Tages wieder dort vorbei fuhr und den armen Kouklos hilflos unter Schnee draußen liegen sah, war sie so wütend, daß sie den Leuten mit der Polizei drohte. Dies zeigte endlich Wirkung, da sie wohl illegal eingewandert waren. So gelang es ihr, Kouklos mitzunehmen.

Ein ganzes Jahr hatte Kouklos dieses Leben ertragen müssen, in dem man ihn nicht selten mit Stöcken traktiert und geschlagen hatte. Er konnte sich ja nicht wehren

Nun endlich durfte er mit Maria, ihren Hunden, Katzen und ihrer dreijährigen Nichte zusammen leben. Kouklos vertrug sich mit allen und war nicht auffällig. Drei Monate lebte er in der Familie. Kurz vor seiner Vermittlung nach Deutschland lebte er für ca. 3 Wochen im Appartement einer Freundin von Maria, die Pflegehunde aufnimmt. Glücklich war er über dieses Leben nicht, zeigte jedoch keinerlei Aggression.

Auch auf den Spaziergängen war er freundlich zu jedem, auch zu Joggern und Radfahrern.

Dies änderte sich jedoch leider, als er nach Deutschland kam. Wir haben herausgefunden, daß er besonders große, dunkelhaarige Männer nicht mag.

Radfahrern läuft er hinterher und wenn möglich, versucht er, deren Wade zu erwischen…

keine gute Voraussetzung für ein unbeschwertes Hundeleben.

Leider war es so, daß Kouklos sich auch in seiner neuen, deutschen Familie immer mehr als Beschützer sah und wohl zwangsläufig seine ihm einst zugewiesene Rolle übernahm und auf fremde Leute los ging.

Es stellt sich daher die bedrückende Frage, wie es für Kouklos weiter gehen kann.

Wird er noch einmal die Chance bekommen, zu einem normalen Hundeleben zu finden oder wird ihn das Trauma seines ersten Lebensjahres begleiten und ihm die Möglichkeit auf ein normales Hundeleben nehmen?

Was wir uns für Kouklos wünschen und vorstellen könnten:

Da Kouklos ein Border Collie Mix ist, benötigt er neben entsprechender Auslastung (ausgiebige Hunderunden) auch Kopfarbeit. Das Wichtigste in Kouklos neuem Leben ist ein wirklich hundeerfahrener Halter, der mit liebevoller Konsequenz die Rolle des „Leitwolfs“ übernimmt und Kouklos deutlich zeigt,

wie die Rangfolge im Rudel aussieht. Nur so kann Kouklos lernen, sich zu entspannen. Zudem ist es wichtig, Kouklos „Border Collie gerecht“ zu halten und den speziellen Bedürfnissen dieser Rasse nachzukommen.

Kouklos ist ein Hund für aktive Menschen, die Freude daran haben, intensiv mit ihm zu arbeiten und ein Großteil ihrer Freizeit mit ihm zu verbringen, um seine negative Energie in positive Bahnen zu lenken.

Da Kouklos ein – im Grunde seines Herzens – absolut lieber Kerl ist, wird dies eine ausgesprochen dankbare Aufgabe für besondere Menschen sein.

Wenn Kouklos Ihr Herz berühert und Sie zudem über ausreichende Kenntnisse im Umgang mit

auffällig gewordenen Hunden verfügen, wird er bestimmt einmal ein wunderbarer, dankbarer Hund an Ihrer Seite werden. Denn Sie sind die einzige Chance, die er hat….

Wenn Sie Kouklos kennenlernen möchten, rufen Sie uns an.

Wir würden uns sehr darüber freuen.

Kouklos wird gechipt, geimpft und kastriert mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr vermittelt.
19.03.09

Ist vermittelt.
10.02.10
718 Susi Susi ist zwar mit 10 Jahren schon eine Hundeoma, aber noch sehr rüstig. Maschendraht ist für sie kein Problem, wenn sie Langeweile hat: durchnagen und ab, spazieren gehen auf eigene Faust. Die Spitz-Mix-Hündin mag Rüden, wenn diese nicht zu aufdringlich sind. Hündinnen mag sie nicht und Katzen sollten auch nicht in ihrem Dunstkreis sein. Susi ist verschmust, spielt gerne, rückt aber ihr Futter nur ungern raus und kann Fahrradfahrer gar nicht leiden. Gegenüber Behinderten zeigt Susi sehr viel Einfühlungsvermögen, während sie Kinderwagen und Jogger nicht kennt. Die Hundeoma sollte in einen ruhigen Haushalt, in dem sie auf ihre alten Tage noch viel beschäftigt und verwöhnt wird. Allerdings Letzteres nicht mit Futter, denn noch muss sie etwas abspecken.
04.01.10
Ist vermittelt.
09.02.10
717 Doodles Ich bin die talentierte Sportskanone Doodles [„dudelz“], ein unkastrierter Border Collie Rüde, geboren am 14.02.2007 in Norden, Ostfriesland, bin stolze 53cm groß und rassetypisch schwarz-weiß, langhaarig gezeichnet. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände kann mich mein Herrchen leider nicht mehr artgerecht halten und so ist er auf der Suche nach einem neuen Zuhause für mich. Er hat mich hundespezifisch erzogen und entsprechend gefördert. Mit meinen 3 Jahren befinde ich mich gerade in einer pubertären Phase, daher legt mein Herrchen viel Wert darauf mich in hundeerfahrene Hände abzugeben. Ansonsten gibt es über mich noch eine Menge zu erzählen:

Ich bin im ländlichen Umfeld aufgewachsen und kenne viele Tiere, vom kleinen Hamster bis hin zu Pferden und Kühen. Ich bin durch und durch ein Familienhund, jedoch ordne ich die kleinen Familienmitglieder unter mich ein und zähle sie zu meinem Rudel, welches ich auch ggf. erziehen möchte. Sonst bin ich sehr verschmust und möchte am liebsten von morgens bis abends gekrault und/oder beschäftigt werden, aber es stellt für mich auch kein Problem dar auf die Möbel aufzupassen. Für mein Leben gerne spiele ich mit dem Ball, der Frisbee, dem Seil und den Stöcken. Eine gesunde Mischung von ausgiebigen Spaziergängen und Kopftraining liegt bei mir an der Tagesordnung. Da ich leicht zu hndeln bin, darf ich meist ohne Leine laufen. Die Freiheit des Freilaufens genieße ich am liebsten, um über die Felder oder im Wald zu rennen und mein Herrchen mit stets wachsenden Stöckchengrößen zu bezirzen.
04.02.10

Konnte über die Kontaktperson erfolgreich vermittelt werden.
08.02.10
716 Lion Februar 2009: Lion ist Menschen gegenüber am Anfang etwas vorsichtig und eher zurückhaltend jedoch keineswegs aggressiv. Nachdem er aber die Zeit bekommen hat Vertrauen zu gewinnen, ein absolut zauberhafter und liebenswerter Vertreter seiner Rasse. Mit Artgenossen kommt Lion gut aus – mit anderen Hundekumpels zu spielen liebt er über alles. Da er aber ein kleiner und wilder Haudegen im Spiel ist, und den anderen Hunden im Spiel gerne in die Flanken zwickt, wünschen wir uns, dass keine weiteren Hunde im Haushalt leben und er seine neue Familie ganz für sich alleine hat. Sollte doch schon ein weiterer Hund im Haushalt leben, dann sollte es ein souveränes sowie Charakter starkes Tier sein, welches sich nicht von Lions wildem Spiel einschüchtern lässt. Bei Einzelhund Haltung sollte er selbstverständlich jedoch noch genügend Kontakt zu Artgenossen bekommen und nicht völlig darauf verzichten müssen, deshalb würde er sich garantiert über regelmäßige Besuche von gut geführten Spielstunden in einer guten Hundeschule oder Hundeplatz sehr freuen.
Wir suchen für unseren Braunbären… ein ländliches Umfeld, Menschen die ihm ganz viel Zeit und Liebe schenken können, die viel mit ihm unternehmen und ihn gerne überall mitnehmen, tolle Ausflüge machen und somit sein Leben möglichst abwechslungsreich gestalten. Er liebt lange Spaziergänge und Aufgaben die seinem Wesen entsprechen. Sicher wäre er auch für die Arbeit an Schafen ganz schnell zu begeistern. Lion ist ein Border Collie welcher bei genügend sinnvoller Beschäftigung ein sehr anpassungsfähiger Begleiter ist und am Abend zufrieden und glücklich in seinem Körbchen einschläft.
Worauf Lion ganz gut verzichten kann…
Nicht wirklich wohl fühlt er sich bei Gewitter und Schüssen.
Lion wird gegen eine Schutzgebühr und nur in allerbeste Hände abgegeben.
Bei weiteren Fragen zu unserem Braunbär Kontakt auch gerne telefonisch.
18.10.09
Lion ist vermittelt und hat eine wunderbare Familie gefunden.
06.02.10
715 Luis Ich bin Luis, der Bruder von Diega.
Ich kann es mir überhaupt nicht erklären, dass mich noch keiner bemerkt hat, sooo schüchtern bin ich nun auch wieder nicht. Im Gegenteil, ich rocke hier die Bude und hübsch bin ich obendrauf – das sagt zumindest mein Pflegefrauchen immer. Im Haus bin ich schon ein kleines Powerpaket, draußen orientiere ich mich gern an den anderen, vor  allem aber an meinem Menschen … ist ja auch manchmal echt ganz schön unheimlich da. Am liebsten ärgere ich meine Schwester und hätte auch später nichts gegen ein Hundekumpel, der mit die Welt erklärt … muss aber nicht sein.
Sooo, und jetzt muss ich wieder meine Schwester ärgern gehen und hoffe, dass ich bald MEIN Zuhause finde!!
11.01.10
Hat ein neues Zuhause gefunden.
06.02.10
714 Lupo Lupo ist ein zweijähriger Border-Collie-Mischling. Er hat ein sehr angenehmes Wesen, ist lieb und verschmust, gelehrig und versteht sich mit anderen Hunden.

Aber man muss wissen, dass solche jungen Hunde auch sehr unternehmungslustig sind. Da reicht ein gemütlicher Spaziergang um den Block nicht aus. Erst recht nicht, wenn wie bei Lupo ein Border-Collie mit drin steckt.

Border-Collies wurden ursprünglich als Hütehunde zum Schafehüten gezüchtet. Der Hütetrieb ist bei Lupo nicht ausgeprägt. Trotzdem muss man seinen Bedürfnissen nach Beschäftigung (Bewegung und Kopfarbeit) gerecht werden.
13.01.10

Vermittelt.
04.02.10
713 Bounty Weiblich, geb. 15.5.2009, nicht kastriert, Blue-Merle, ist gesund, kann mit Kindern gut, auch Kleinkindern, ist nicht futterneidisch, mag alles und jeden, sie möchte einfach nur gefallen und ist ein absuluter SchatzSie lebt bei uns zur Pflege seit September und sie ist im Mai 09 geboren, also noch sehr jung. Sie hat sehr ausgeprägtes Hüteverhalten und ist sehr ängstlich, in neuer Umgebung, kann nicht an der Leine laufen. Sie hat panische Angst aber sonst ist sie eine ganz ganz tolle, lebt hier mit 2 anderen Hunden und 2 kleinen Kindern zusammen, beißt nicht, knurrt nicht, einfach ein ganz liebes Mädel. Nur, ich kann ihr nicht die nötige Sicherheit geben die sie braucht um ein toller Hund zu werden. Sie kann bedingt alleine bleiben mit anderen Hunden, macht aber manchmal Sachen kaputt.. sie kann frei laufen und hört auch. Meine Angst ist es wenn wir auf der Hundewiese sind das andere Hunde ihr Art mal falsch deuten, da sie andere Hunde extrem anhütet, bevorzugt sind bei ihr auch Hütehunde die sie hütet, sie ist dann auch nicht ansprechbar oder halt nur bedingt. Leider ist eine Vermittlung gescheitert und nun suche ich Leute die sich echt auskennen mit Borders wo sie ein tolles Leben haben kann oder eine PS die ihr schon ein paar Sachen beibringt auf den Weg in ein neues Leben. Ich hänge sehr an ihr aber sie ist nicht glücklich so wie die Situation jetzt ist und wir auch nicht  Sie leidet weil ich ihr nicht das bieten kann, was sie braucht.
21.01.10

 

Vermittelt.
04.02.10
712 Troll – Tierheim Waldenburg (Hohenlohe)
– ca. 5 Monate alt
– hört auf seinen Namen
– lebt mit Katzen und Eurasierhündin (2 Jahre alt) zusammen (klappt gut)
– sehr schlau, lernt „Sitz“ und „Hier“ sehr schnell
– Komando „Aus“ klappt auch schon ganz gut
– „Runter“ (von vom Sofa) klappt manchmal
– sehr verschmust und ruhig
– freundlich im Wesen
– sehr gut leinenführig
– gechipt, entwurmt und grundimunisiert
– Rassetypisches Verhalten?
– Vermittlungsgebühr €250,-

Jagt die Katzen manchmal, lässt dann nach dem Komando „Aus“ auch relativ schnell
von Ihnen ab. Die Welpenschule besucht er auch regelmäßig, ist dort etwas
zurückhaltend den anderen gegenüber.
23.01.10

Vermittelt.
04.02.10
711 Luna Luna, ist eine ca. 8 Jahre Border Collie-Mix-Hündin. Sie braucht eine gewisse Zeit, um sich an ein neues Frauchen oder Herrchen zu gewöhnen. Interessenten sollten darum Zeit mitbringen, um Luna kennenzulernen. Sie belohnt dies dann mit voller Aufmerksamkeit und Liebe. Sie ist verträglich mit Rüden und Katzen. Mit Hündinnen zickt sie gelegentlich ein wenig. Luna ist kastriert und hat durch eine Augenerkrankung ein Auge verloren. Dies beeinträchtigt sie aber nicht.
15.04.09
Vermittelt.
04.02.10
710 Mio Wir suchen ein ruhiges neues Zuhause für unseren 8 Monate alten Border Collie Rüden. Mio ist geimpft und entwurmt, sehr schön sw gezeichnet. Mio sucht ein erfahrenes Zuhause mit viel Zeit und Beschäftigung. Verzichten möchte er auf Trubel mit kleinen Kindern da er sich sehr schnell hochschaukelt. Bei anderen Hunden unterwirft er sich aus Angst und Unsicherheit erst einmal bis er dann selbst zum Spiel auffordert.
06.01.10
Vermittelt.
04.02.10
709 Susi Vorgeschichte: Susi musste abgegeben werden, da ihre Besitzer zunehmend mit der Hündin überfordert waren.

Eigenschaften/ Merkmale: Mischlingshündin Susi ist eine ganz liebe und anhängliche Maus. Sie ist menschenoffen und hat mit Fremden Personen keine Probleme. Mit Artgenossen ist sie sehr gut verträglich, ein netter, gut sozialisierter Rüde könnte im neuen Zuhause gerne vorhanden sein. Sie kennt Kinder und kommt mit ihnen auch gut zurecht, solange die Kinder vernünftig sind und die üblichen Mensch- Hund- Regeln befolgen. Susi benötigt weiterhin geistige und körperliche Auslastung, da sie sehr viel Energie hat und diese auch ausleben möchte.
10.01.10

Susi hat ein neues Zuhause gefunden.
24.01.10
708 Cora Cora ist ein Border-Collie/Altdeutscher-Hütehund-Mischling, die trotz ihrer 8 Jahre noch viel Power und Elan hat. Die Süße hat leider in ihrem bisherigen Leben nur gelernt, das man alles was sich bewegt fixieren und anhüten muss. Aber sie möchte ihrem Menschen so gerne gefallen und ist sehr lernwillig. Cora besitzt eine sehr bordertypische Eigenschaft, nämlich den Willen zum Gefallen. Durch diese Eigenschaft war es uns möglich, bei Cora ein Störsignal einzuführen und sie so viel zugänglicher zu machen. Cora sucht einen Menschen, den sie lieben darf, ohne Kleinkinder oder Kleintiere, mit viel Zeit und viel Geduld für sie. Es sollte nicht all zu viel Trubel im Hause sein. Bei diesen Vorraussetzungen würde Cora für ihren Menschen durchs Feuer gehen.
16.07.09
Cora ist auf Probe vermittelt.
20.01.10
707 Leo Der 3-jährige Leo ist ein Bordercollie-Husky Mix und das, was man gemeinhin als überaus freundlichen und gut gelaunten Vierbeiner bezeichnen kann. Er geht offen und fröhlich auf jede neue Situation zu, die sich ihm bietet und legt dabei mitunter eine ziemliche Neugier an den Tag. Berührungsängste mit Zweibeinern sind ihm völlig fremd, denn Leo glaubt immer, dass diese ihm grundsätzlich wohl gesonnen sind. Dementsprechend freut er sich unheimlich darüber, wenn man ihm Aufmerksamkeit zu Teil werden lässt und sich mit ihm beschäftigt. Mit Artgenossen kommt Leo ebenfalls gut zurecht, er ist kein Hund, der Streitereien sucht oder auf Begegnungen mit anderen Hunden unfreundlich reagiert. Ganz besonders wichtig ist Leo der Kontakt mit Menschen, denn wenn diese sich in seiner Nähe aufhalten, fordert er sie gnadenlos zum Spielen heraus. Sollte er er einen Ball im Umfeld erspähen, so schnappt er sich diesen, kommt umgehend damit angelaufen und lässt seinen ganzen Charme spielen, bis man sich auf den netten Kerl einlässt. Sie dürfen uns glauben: Es ist schwer, Leo zu wiederstehen, denn mit seiner guten Laune steckt er grundsätzlich jeden an, der mit ihm zu tun hat. Obwohl er noch nicht lange bei uns in der Station lebt, hat er sich umgehend mit dem Tagesablauf angefreundet, Leo ist eben sehr flexibel und er versteht es, aus jeder Sitution das Beste heraus zu holen. Die täglichen Spaziergänge sind für Leo natürlich immer ein besonderes Highlight, denn da gibt es ja sooooo viele Sachen zu erkunden. Neugierig saugt er die Eindrücke aus seiner Umgebung auf und wenn er mit seinem zweibeinigen Gassigänger wieder in der Station eintrifft, holt er erst mal den Ball… Für Leo suchen wir nach einem Haushalt, wo es heiter zugeht und wo der unkomplizierte Rüde die Menschen mit seiner Fröhlichkeit anstecken darf. Wenn Sie also mit dem Gedanken spielen, einer gehörigen Portion Lebenslust auf vier Pfoten ein neues Zuhause zu geben, dann sollten Sie den hübschen Leo unbedingt in Natura erleben. Um seinem Charme zu erliegen müssen Sie sich nur bei uns melden, die Terminplanung übernehmen wir gern. Also zögern Sie nicht und verabreden Sie sich zu einem Besuch. Leo wartet schwanzwedelnd auf sie und holt schon mal seinen Ball.
29.09.09
Der Border-Husky-Mix Leo hat ein ganz tolles Zuhause gefunden.
21.01.10
706 Dina Dina, Border Collie-Mischlingshündin, Fundtier, geschätzte 3-4 Jahre, kastriert, anhänglich, verschmust, sehr gelehrig, sehr lebhaft und wachsam. Dina benötigt verständnisvolle, möglichst hundeerfahrene Menschen, die sich viel mit ihr beschäftigen und sie auch mit Kopfarbeit auslasten. Bei Nichtauslastung neigt sie zu Aggressionen gegenüber fremden Artgenossen und zum Jagen.

Unbekannten Menschen gegenüber ist sie zunächst sehr zurückhaltend, ängstlich und misstrauisch, bei Männern reagiert sie hin und wieder auch leicht aggressiv.

Dina lebt derzeit als Dritthund in einem kinderlosen Haushalt und verträgt sich mit ihrem Rudel sehr gut. Auch die im Haushalt lebende Katze akzeptiert sie. Um sie richtig auslasten zu können sollte sie aber möglichst als Einzelhund vermittelt werden.

Dina ist geimpft, gechipt, entwurmt und entfloht. Ein Bluttest auf mögliche Mittelmeerkrankheiten war negativ.
30.11.09

Dina darf bei ihrem Frauchen bleiben.
13.01.10
705 9 Welpen 9 BC-Welpen, derzeit ca. 5-6 Wochen alt, aus schlechter Haltung befreit, derzeit auf einer Pflegestelle eines Tierschutzvereines, suchen ein neues Zuhause wenn sie alt genug sind zur Abgabe. Die Hunde befinden sich derzeit in der Westpfalz und werden dort aufgepäppelt.
06.01.10
Alle vermittelt.
13.01.10
704 Albert Die 8 Geschwister Albert, Andrea, Diego, Felipe, Ismael, Javi, Juli und Luis sollten ursprünglich in einen Fluss geworfen werden. Dies ist eine der beliebten Methoden, wie man sich ungewollten (durch fehlende Kastrationen allerdings provozierten) Nachwuchs schnell und einfach vom Hals schafft Glücklicherweise konnte ein mitfühlender Mensch den Besitzer überzeugen, die kleine Rasselbande lieber im Tierheim abzugeben.

Dort sind sie nun, und wir sind begeistert von ihnen! Die Geschwister sind außergewöhnlich schöne Hunde, keiner gleicht dem anderen. Es gibt welche mit schwarzem und gemustertem Fell, mit langer und kurzer Rute, mit braunen Knopf- und strahlend blauen Augen. Diego ist das einzige Mädchen unter ihnen.

Die Kleinen sind eine wirklich ausgesprochen gelungene Mischung. Auf jeden Fall steckt Schäferhund in ihnen, davon zeugen die doppelten Afterkrallen an den kleinen Pfötchen. Wir denken, sie werden einmal mittelgroß bis größer werden, genau kann man das noch nicht sagen.

Die kleinen Plüschbällchen entdecken die für sie große Welt des Tierheims und sind einfach nur zuckersüß. Wenn sie groß sind, werden sie mit Sicherheit Hunde sein, nach denen sich anderen Hundehalter auf der Straße umdrehen, weil sie einen auffallend schönen Hund gesehen haben tolle Werbung für eine Nase aus dem Tierschutz. 🙂

Wo finden sich 8 Familien für unsere 8 Goldschätzchen, 8 schöne Plätze auf Hundelebenszeit, wo unsere Kleinen auch als Große noch ganz viel Liebe erfahren?
11.01.10

Der kleine Albert heißt jetzt Merlin und teilt sein neues Zuhause mit zwei weiteren Hundekumpels.
13.01.10
703 Chesca Chesca
Hündin
Rasse: Border/Aussie-Mix
Alter: ca. 12-15 Monate alt
kastriert: ja
Größe: ca. 55 cm
kommt aus: Spanien
Pflegestelle: bei Bielefeld (Bad Salzuflen)

Chesca ist eine super liebe, offene, freundliche, sehr gelehrige und neugierige Hündin. Sie geht freudig auf alles und alle zu. Staubsauger sind ebensowenig ein Problem wie andere, unbekannte Geräusche. Alles in allem wartet sie erst mal ab, ob es sich lohnt, sich aufzuregen. Hunde an der Leine, die sich entfernen, werden allerdings angepöbelt. Ansonsten ist sie wirklich sehr leinenführig, versteht sofort, was ich von ihr will, wenn ich stehen bleibe. Sie ist bemüht, alles richtig zu machen, kann gut entspannen, sucht sich ihren Platz, legt sich hin und pennt.

Meerschweinchen interessieren sie überhaupt nicht, Katzen riechen komisch, aber sonst sind sie uninteressant.

Was sie nicht mag, ist, in einer Box zu sein (was Wunder…), da muss sie aber durch, denn ich brauche meine restlichen Schuhe, die Yana mir übrig gelassen hat, noch – wobei sie noch nichts zerstört hat. Generell knabbert sie maximal an Fingern, wenn es Leckerchen gibt, sie macht aber nichts kaputt.

Sie ist ein bisschen aufdringlich, wenn sie Beachtung einfordert, springt an, leckt die Hand, um Streicheleinheiten zu bekommen.

Sie hat einen geschmeidigen Gang, viel Kondition, einen gesegneten Appetit. Was sie am liebsten mag, ist Fressen und Laufen, Laufen, Laufen…

Autofahren ist gar kein Problem, sie steigt sowohl in den Kofferraum im Mazda 2 ein als auch auf den Rücksitz, wo sie am Geschirr angeschnallt wird. Sie schaut dann gern aus dem Fenster, legt sich aber auch hin, wenn sie müde ist.

Ich kann sie mir gut vorstellen in einem Zuhause, wo viel Sport getrieben wird, z.B. Herrchen joggt, Frauchen Fahrrad fährt (sie trabt schön gleichmäßig), ggf. Kinder sie ein bisschen betüddeln. Zu ganz kleinen Kinder sollte sie nicht, da sie im Überschwang beim Zähneklappen und Stupsen auch schon mal nen Finger erwischt und reinzwickt (ich hoffe, ich konnte ihr deutlich machen, dass DAS nicht erwünscht ist). Leckerchen nimmt sie aber mit sehr weichem Maul.

Von ihrer Art und Statur her würde ich eher auf Aussie-Mix tippen. Sie ist wirklich sehr cool. Sollte Border mit drin sein, kommt der vom Wesen her nicht wirklich durch, da sie sich immer erst mal überlegt, ob es sich lohnt, sich aufzuregen Augenzwinkern . Jogger werden auch nicht „gehütet“ sondern mit Handlecken gefragt, ob nicht ein schnelles Kraulen doch möglich wäre *peinlich*.

Chesca lernt gerade, auf Zuruf zurück zu kommen, dass man nicht den ganzen Tag Action hat, nur aus dem eigenen Fressnapf fressen darf und einfach liegen bleiben kann und soll: Ruhe ist schließlich die erste Hundepflicht Augenzwinkern Beim Putzen konnte ich sogar über sie rüber steigen ohne dass sie sich bewegt hätte, obwohl sie wach war. Einmal hingeschickt, bleibt sie auf ihrem Platz liegen, bis sie abgerufen wird.

Rundum ein sehr lieber, freundlicher Junghund, der eher auf Menschen als auf Hunde bezogen ist.
16.11.09

Chesca ist vermittelt.
07.01.10
702 Max

Schulterhöhe: ca 67cm, Gewicht: ca. 30kg, kastriert, stubenrein, geb. ca. 2/2009
Herkunft: Spanien, Aufenthaltsort: Nettetal

Die Besitzer sind mit Max wohl überfordert, da er nicht lange alleine bleiben kann, ohne dann die Tapete und den Putz von den Wänden zu kratzen.
Wir werden versuchen, die jetzigen Besitzer dazu zu bringen, mit ihm wenigstens noch die Box zu trainieren, aber sie sind so verzweifelt, dass sie ihn nun schweren Herzens abgeben wollen. Max bleibt bis zu seiner neuen Vermittlung bei seinen jetzigen Besitzern.

Dies erzählt Max über sich:

Diese Befehle – in Verbindung mit den richtigen Handzeichen – kenne ich:
Sitz
Platz
Bleib – bis es mir zu langweilig wird ;o)
Hier
Fuss -bis es mir zu langweilig wird ;o)
„schlafen“
Ruhe
Nein – mein zweiter Vorname? ;o)
Aus
Steh
Geh auf deine Decke- ich darf am Tisch nämlich nicht betteln.
Hierum (wenn der Laternenpfahl mal wieder im Weg stand)

Das alles hat Frauchen mit mit einem Clicker beigebracht. Den finde ich toll. Denn nach jeden Click gibts ein Stück Wurst. ;o)

Befehle/Kommandos, die noch „in Arbeit“ sind:

Verhalten wenn Hunde auf mich zukommen. Da fange ich gerne an zu tanzen vor lauter Freude und Frauchen kann sagen was sie will…

Verhalten, wenn Besuch kommt oder fremde Personen mich begrüßen. Da bin ich immer etwas stürmisch und übermütig

Ich bin ein bildhübscher sportlicher junger Kerl, der eine erfahrene Hand braucht, da ich in ungewohnten Situation wie ein scheues Pferd erschrecke und nicht weiss, was ich tun soll. Übermütig bin ich auch gerne wenn mich jemand anspricht oder ich meine vierbeinigen Freunde sehe. Aber das übt Frauchen zur Zeit so oft wie möglich mit mir. Manchmal lass ich mich tatsächlich von der Wurst in Frauchens Hand beeindrucken und vergesse die anderen um mich herum.

Ansonsten bin ich sehr gerne im Wasser. Ich tauche sogar gerne meinen Kopf unter Wasser.

Am Fahrrad klappt es auch prima. Damit ich nicht so wibbelig bin, fährt Frauchen ca. 10 Minuten am Tag mit mir. Nur 10 Minuten, um meine Knochen noch zu schonen. Ich könnte stundenlang fahren wenn sie mich lassen würde!

Mit meinen Artgenossen verstehe ich mich prima! Mit Katzen mag ich allerdings sehr gerne fangen spielen! ;o)

Kinder finde ich auch toll! Jedoch sollten Sie schon ein wenig älter sein, damit MIR Frauchens oder Herrchens Aufmerksamkeit gilt. Und im Auto mitzufahren liiiiiiebe ich!

Alleinebleiben kann ich auch! Brauche jedoch Beschäftigung und eine gute Auslastung, bevor man mich alleine lässt, damit ich keinen Unsinn anstelle. Teenager halt…
20.12.09

Max hat ein neues Zuhause gefunden.
06.01.10
701 Ben Ben heißt dieser lebhafte und agile Jungrüde. Ben ist 1 Jahr alt, kastriert und wurde im Tierheim abgegeben, da er seinen Besitzern zu agil ist und sie mit ihm überfordert waren.

Ben ist rassetypisch sehr lauffreudig und intelligent und sucht daher eine hundeerfahrene Familie, die ihn sowohl vom Bewegungsdrang als auch vom Kopf her auslastet. Agility, Obedience, Fährtenarbeit – daran findet Ben sicher gefallen. Allerdings sollte er auch seine festen Ruhezeiten haben, damit er nicht noch mehr aufdreht.

Ben ist sehr menschenbezogen und lieb, kleine Kinder sollten aber aufgrund seines Temperaments nicht im neuen Zuhause sein, denn er würde sie einfach umrennen. Auch hat er sich bei seinen Vorbesitzern angewöhnt, Autos zu jagen. Mit entsprechender Konsequenz und vor allem Auslastung sollte dies jedoch in den Griff zu bekommen sein.

Ben ist weitestgehend verträglich mit Artgenossen und würde sich sicher über einen Spielgefährten im neuen Zuhause freuen. Ben ist außerdem eine Wasserratte 🙂
05.06.09

Ben ist vermittelt!
05.01.10

Schreibe einen Kommentar