Luke ist vermittelt!

Luke, Border Collie, 14 Monate, Rüde kastriert

[Update am 16.12.2014: Luke ist vermittelt.]

So beschreibt die Besitzerin Luke: Geschichte von Luke: Luke ist Anfang Juli 2014 zur mir gekommen. Er wurde im Oktober 2013 auf einem Bauernhof geboren und zog dann mit 3 Monaten zu einer 73-jährigen Dame ohne Hundeerfahrung. Sie ging mit ihm wöchentlich zur Hundeschule, war aber schlussendlich mit dem Temperament und den Anforderungen des Hundes völlig überfordert. Luke zeigte ein massives Kontrollverhalten ihr gegenüber.

Beschreibung zu Luke: Luke wohnt mit mir, der Australian Shepherd Hündin Smilla und Katze Jeannie zusammen. Ich selbst komme mit ihm sehr gut klar. Er ist ein wacher, lebensfreudiger Bordercollie, den jedoch momentan immer wieder der Kontroll- und Hüteinstinkt einholt. Obwohl er erst seit kurzem bei mir ist, hat er – besonders was das Kontrollverhalten angeht – enorme Fortschritte gemacht. Fahrradfahrer, Jogger oder Skateborder ignoriert er mittlerweile komplett. Ich würde ihn als Bordercollie der soften Sorte beschreiben. Er braucht Familienanschluss und eine Beschäftigung. Das können auch Tricks, Treibball oder ähnliches sein.
Ob bei mir in der Praxis, im Auto, im Restaurant oder in der Wohnung: Er kann sich gut entspannen. Mit Katzen, Kindern und Hunden kommt er gut zurecht. Ich möchte ihm die Chance auf ein gutes Zuhause geben, weil meine Australian Shepherd Hündin große Probleme mit dem Neuzugang hat und es in den vier Monaten immer schlimmer wird. Vom Charakter würde ich ihn als lebensfroh, abenteuerlustig und mutig bezeichnen. Seine Lernbereitschaft und –fähigkeit ist enorm. Seine Leidenschaft ist das Wasser. Stand-Up-Paddeling oder andere Wassersportarten, wo ein Hund mitgenommen werden kann, wären eine ganz große Sache für ihn.

Was er alles kann:
– Sitzen, liegen, bleiben, an der Leine laufen
– Stubenrein
– Auto fahren, am Fahrrad mitlaufen
– S-Bahn, Bus fahren
– in der Hundebox bleiben
– alleine sein
– auf Hundeplatz in Hundegruppe mitlaufen
und noch einiges mehr

Anforderung an den Halter/die Halterin: Luke ist ein Hund, der dazu gehören möchte. Es wäre schade, ihn ausschließlich für den Hundesport einzusetzen. Er zeigt sich momentan auch nach Spaziergängen mit Trainingseinheiten ausgelastet. Er läuft für sein Leben gern. Daher wäre es toll, wenn man ihn zum Joggen oder Mountain Biken mitnehmen würde. Optimal wäre ein Platz für ihn, wo er eine einzelne Bezugsperson hat, an der er sich orientieren kann. Gerne kann ein weiterer Hund im Haushalt sein, der von der Partnerin/dem Partner geführt wird. Das sollte vorzugsweise ein Bordercollie sein, der seine „Sprache“ und „Spielart“ versteht. Er ist gerne im Alltag dabei (Stadtausflüge, Wanderungen im Wald, Schwimmen gehen) und kann auch im Büro oder in der Praxis mehrere Stunden ruhig liegen bleiben. Da Luke in seiner „Kindheit“ sehr stark die Kontrolle auf die Halterin ausgeübt hat, ist das seine Schwachstelle. Er braucht also jemanden, der damit umgehen kann und eine klare, gerechte Linie vorgibt. Luke orientiert sich daran und ist dann auch sehr gut im Umgang.

Summa summarum ein wunderbarer Hund und es fällt mir sehr, sehr schwer, mich von ihm zu trennen. Gerne übernehme ich die naturheilkundliche Patenschaft für ihn und würde auch für Fragen zur Verfügung stehen.
Sonstiges:
Körpergröße: 55 cm
Futter: barfen (Rind, Huhn, Gemüse)
Luke wurde mit sechs Monaten kastriert.
Ich gebe Luke nur gegen eine Schutzgebühr und mit Schutzvertrag ab.

Luke_2 Luke_3 Luke_4 Luke_5 Luke_1

Kommentare sind geschlossen.