Pino ist vermittelt!

Pino, Border Collie, 2 Jahre, Rüde

[Update am 12.05.2014: Pino ist vermittelt.]

So beschreibt der Tierschutzverein Pino: „Pino ist ein Border Collie Rüde von 2 Jahren, der in seiner alten Familie, aufgrund von Krankheit nicht mehr bleiben konnte. Im Moment lebt er in einer Pflegestelle mit 2 Terrierrüden und 1 Dobermann Dame, das klappt sehr gut, nur Begegnungen mit fremden Hunden an der Leine müssen noch weiter trainiert werden.

Pino ist ein eher unsicherer Hund, der in seinem bisherigen Leben kaum etwas kennenlernen dürfte. Spaziergänge innerhalb von Wohnsiedlungen, mit den dazugehörigen Geräuschen verunsichern ihn stark. Allgemein zeigt er eine starke Geräuschempfindlichkeit, schon das Vibrieren eines Handys oder ein kurzes Niesen, lassen ihn zusammenzucken. Fühlt er sich bedrängt, kann es passieren, das Pino nach vorne geht und eventuell schnappt. Besonders fremde Männer behagen ihm gar nicht und seine zukünftigen Menschen, sollten sich darüber klar sein, das Pino nie ein „Everybodys Darling“ wird. In seiner früheren Familie hat er versucht die Kinder zu maßregeln und dabei auch vor dem Gebrauch seiner Zähne nicht zurückgeschreckt, Pino sollte daher nicht zu Kindern.Pino kam als absolut überdrehter „Stöckchen-Junkie“ auf die Pflegestelle. Ruhephasen kannte er gar nicht. Mittlerweile ist klar, dass ein „Zuviel“- an Aktivität für Pino reines Gift ist, er wird dann regelrecht hysterisch, öffnet Türen und schleppt alles an, was nur im entferntesten an ein Stöckchen erinnert. Pino sollte geistig ausgelastet werden, beispielsweise mit Fährtenarbeit oder Suchspielen, dann liegt er abends auch zufrieden in seinem Körbchen. Pino kennt die Grundkommandos, testet seine Besitzer aber regelmäßig aus, daher suchen wir souveräne, erfahrene Hundemenschen,die ihn klar führen können und Freude daran hätten mit ihm die Hundeschule zu besuchen. Hat Pino begriffen, dass er geführt WIRD und das nicht selbst tun muss, hat man einen absolut tollen, treuen, unglaublich intelligenten und verschmusten Hund mit dem man unendlich viel Spass haben kann. Pino fährt ohne Probleme Auto, bleibt auch mal einen Nachmittag allein zuhause und liebt Wasser. Einen Hüte- und/ oder Jagdtrieb zeigt er bisher nicht. Pino stammt aus einer Hobbyzucht in Hessen, seine Eltern waren nicht zum Hüten eingesetzt. Pino ist kastriert, geimpft und gechipt.“

pino2 pino1

 

Kommentare sind geschlossen.