Shaka ist vermittelt!

Shaka, Border Collie, 2,5 Jahre, Hündin

[Update am 01.12.2015: Shaka darf vorerst in ihrem Zuhause bleiben und wird weiter trainiert.]

So beschreibt die Vermittlerin Shaka: „Es handelt sich um eine reinrassige, 2,5 Jahre alte Border Collie Hündin namens Shaka. Die Hündin verliert ihr Zuhause, da Frauchen nach Südafrika auswandert und der hübschen Border Dame den weiten Weg nach Südafrika nicht zumuten möchte. Wie alle Border Collies ist auch diese Hündin sehr sensibel und bisher leider auch unterfordert und dadurch unausgeglichen. Durch eine Veränderung der persönlichen Lebensumstände der Familie hat die Hündin in ihrem bisherigen Leben nicht allzu viel kennengelernt und wenig Grunderziehung genossen. Zuhause ist sie, laut Frauchen, ein super Hund. Sie versteht sich prima mit anderen Hunden und kann bei Spaziergängen problemlos abgeleint werden, da keinerlei Jagdtrieb vorhanden ist. Sie zeigt allerdings deutliches Hüteverhalten den Kindern der Familie gegenüber, sprich wenn die Kinder rennen, dann rennt sie mit und kontrolliert sie und auch Gasthunde, die sich vom Rudel entfernen,werden von ihr zurückgetrieben. In Stress Situationen, wie zum Beispiel beim Tierarzt, ist Shaka grenzenlos überfordert und schnappt dann aus Unsicherheit auch zu. Sie hat leider wirklich nicht viel kennengelernt in ihrem bisherigen Leben, außer den Spaziergängen in Feld und Wald, daher reagiert sie sehr unsicher und gestresst, wenn sie diese vertraute Umgebung verlassen muss, zum Beispiel für einen Tierarztbesuch. Undenkbar diese Hündin in einer Box nach Südafrika zu verfrachten. Da Frauchen schon am Donnerstag (27.11.2015) fliegt, wird Shaka zunächst einmal mit Herrchen in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, aber sie muss dringend ein neues Zuhause finden, da Herrchen sie keinesfalls auf Dauer behalten kann. Wo sind die Hütehundefans, die der hübschen Border Dame ein geeignetes Zuhause bieten können und wissen, dass Border Collies keine Couch Potatoes sind?“

 

Foto (3)

Kommentare sind geschlossen.