Amber ist vermittelt!

Amber, Border Collie, 6 Jahre (geb. 28.10.2009), Hündin, kastriert

[Update am 25.09.2016: Amber ist vermittelt.]

So beschreiben die Vermittler Amber: Leider muss für Amber ein red-tri farbene Hündin ein neues Zuhause gesucht werden. Ihr Frauchen, eine ältere Dame, ist mit der Hündin sehr überfordert. Amber ist eine sehr kuschelbedürftige, fröhliche und agile Hündin. In der Regel verträgt sich Amber gut mit anderen Hündinnen und Rüden, wobei sie aber aufdringliche Hunde sehr entschieden zurückweist. In einem Haushalt mit anderen Hunden, verteidigt sie Futter gegen die anderen Hunde. Amber fährt gerne Auto, ist lernfreudig und wünscht sich konsequente Menschen, die ihr Führung und Sicherheit geben können. Amber kann auch zwei oder drei Stunden alleine bleiben. Sie ist geimpft und gechipt und wurde vom Tierarzt untersucht, ob ihre Probleme eine organische Ursache haben könnten, dies war jedoch ohne Befund. Ohne Leine lässt sie sich gut herrufen und eifert danach Aufgaben zu bekommen. Leider bekommt sie beim Gassi gehen immer wieder plötzliche Panikattacken, wobei sie dann zu fliehen versucht und auch durch Halsbänder oder normale Brustgeschirre entwischen kann. Ihre Kraft ist dabei so stark, dass ihr Frauchen sie einfach loslassen muss und Amber dann nach Hause rennt. Wovor sie Angst hat, ist dabei nicht immer klar, oft sind es Geräusche wie z.B. Wind oder Klopfen. Extrem leidet sie unter Feuerwerkskörpern, Silvester ist daher Gassi gehen fast unmöglich. Leider hat sich in den letzten drei Jahren Ambers Angst vor Geräuschen verschlimmert, gleichzeitig reagiert sie vermehrt auf einige Dinge wie z. B LKWs, Traktoren oder bestimmte Autos mit Aggression, wenn sie an der Leine ist. Ohne Leine wurde aus Sicherheitsgründen nie probiert. Es ist auch schon vorgekommen dass sie an der Leine plötzlich auf eine Person losgehen möchte. Es gibt wohl mehrere Männer in der Nachbarschaft, die sie nicht leiden kann. Sie hat auch schon ihr Frauchen angeknurrt, wenn sie sich ungerecht getadelt oder in die Enge getrieben fühlt, obwohl sie grundsätzlich freundlich zu Menschen ist. Amber wohnt nun seit fast vier Jahren bei der Dame in der Nähe von Stuttgart und dies ist leider schon ihr viertes Zuhause. Deswegen bitten wir, dass sich nur Menschen melden, die mit schwierigen Border Collies Erfahrung haben. Ein Zuhause in ruhiger, ländlicher Umgebung wäre aufgrund der Geräuschsensibilität wünschenswert. Aufgrund der Umstände sollten auch keine Kinder im Haushalt mit leben. Am 03.03.2011 hat Amber die Begleithundeprüfung abgelegt.“

Amber ist der „Initiative Border Collie in Not nicht persönlich bekannt:
Alle Angaben ohne Gewähr!

Kommentare sind geschlossen.