Whiskey ist vermittelt!

Whiskey, Border Collie, 6 Jahre, Rüde kastriert

(Update am 12.10.2016: Whiskey ist vermittelt.)

So beschreibt die Besitzerin Whiskey: „Whiskey ist im April 2010 geboren, er stammt aus reiner Arbeitslinie. Whiskey ist: Kastriert; sehr freundlich und menschenbezogen; gut verträglich mit anderen Hunden (Rüden und Hündinnen) könnte auch im Mehrhundehaushalt leben; kann ein paar Stunden alleine bleiben, nicht mehr als 4-5 Stunden, fährt gerne Auto, bellt sehr wenig, läuft brav am Fahrrad mit, er möchte immer gefallen und kennt ein paar Tricks, die er sofort zeigt. Ein toller Hund ABER—-Whiskey hat auch im Alltag einen ausgeprägten Hütetrieb !!! Haushalte mit Kindern, Kleintieren etc. sind nicht geeignet. Er möchte jegliche Bewegung unterbinden. Er hütet teilweise Autos und Schatten an der Wand. Hinzu kommt, daß er ein Balljunkie ist. Als Reitbegleithund würde ich ihn ebenfalls nicht empfehlen. Wir wünschen uns für Whiskey einen Menschen, der mit ihm arbeitet, ihm Stress nehmen kann und sich wirklich gut mit einem Border Collie auskennt. Whiskey befindet sich bei uns übergangsweise, sehr gerne würden wir ihn behalten, jedoch ist unser Ersthund nicht glücklich mit einem zweiten Hund. Zurzeit mache ich mit Whiskey alles rund um Konzentration über die Nase z.B. Mantrailing, Suchspiele im Wald.  Es reicht nicht aus, wenn er tagsüber alleine ist und abends eine Stunde über eine Hundewiese läuft. Er braucht den Menschen und die Arbeit.

Whiskey ist „Border Collie in Not“ nicht persönlich bekannt: Alle Angaben ohne Gewähr!

Kommentare sind geschlossen.